Fernstudienangebote in Sachen Design, Kreativität und Musik

Menschen mit einer kreativen Ader können sich auf unterschiedliche Art und Weise beruflich verwirklichen und so das Klischee der brotlosen Kunst widerlegen. Indem sie zudem auf die zunehmende Akademisierung reagieren, schaffen sie eine exzellente Grundlage für eine nachhaltige Karriere.

Ein Fernstudium in Sachen Design, Kreativität und Musik entspricht somit nicht nur den individuellen Neigungen, sondern bietet auch vielversprechende berufliche Perspektiven.

Musik, Design und andere Disziplinen aus dem Bereich Kreativität können einer beruflichen Laufbahn sehr förderlich sein und zur Selbstverwirklichung beitragen. Ein entsprechendes Fernstudium kann ein Türöffner sein und spannende Perspektiven bieten.

Wer ein Fernstudium in Sachen Musik, Kreativität und Design ins Auge fasst, erfährt hier mehr und kann sich so ein eigenes Bild machen.

Die Möglichkeiten für ein Fernstudium im Bereich Design

Im Rahmen eines Design-Studiums stehen unter anderem Farbenlehre, Typographie und Gestaltung auf dem Studienplan. Das dominierende Thema ist dabei stets die Ästhetik.

Das Fernstudium Design bildet hier keine Ausnahme und setzt lediglich die Methoden des E-Learnings zur Vermittlung der betreffenden Kenntnisse und Kompetenzen ein. Wissenswert ist außerdem, dass im Design-Bereich verschiedene Studiengänge zur Auswahl stehen können. Erwähnenswert sind unter anderem die folgenden Fächer:

  • Grafikdesign
  • Mediendesign
  • Kommunikationsdesign
  • Webdesign
  • Multimediadesign

Die Möglichkeiten für ein Fernstudium im Bereich Musik

Die Musik ist für viele Menschen ihre Passion und kann zugleich auch zum Beruf werden. Wer in seiner Freizeit gerne musiziert, kann an einer Online-Musikschule das gewünschte Instrument lernen oder digitalen Gesangsunterricht nehmen.

Zudem bietet sich dabei die Gelegenheit, mehr über die Musiktheorie zu erfahren und so ein gutes Verständnis für die Grundlagen der Musik zu entwickeln. Teilweise kann man auch ein musikalisches Fach wie Tontechnik wählen und sich per Fernstudium zum Audio Engineer qualifizieren.

Die Möglichkeiten für ein Fernstudium im Bereich Kreativität

Kreativität ist in vielen Lebenslagen gefordert und zudem in einigen Berufszweigen die Basis der betreffenden Tätigkeit. Einerseits muss man ein gewisses Talent mitbringen, andererseits braucht man umfassendes Wissen aus dem kreativen Bereich.

Wer sich lediglich auf ein kreatives Hobby beschränkt, kommt bei einem Fernkurs auf seine Kosten. All diejenigen, die von einer Karriere in der Kreativwirtschaft träumen, können ein akademisches Fernstudium ins Auge fassen und dabei einen der folgenden Fernstudiengänge wählen:

  • Fotografie
  • Architektur
  • Innenarchitektur

Worin bestehen die Vorteile eines Fernstudiums im Bereich Design, Kreativität und Musik?

Auf den ersten Blick wirkt ein Fernstudium im kreativen Bereich mitunter paradox, schließlich lassen sich praktische Fähigkeiten nur bedingt aus der Ferne vermitteln. Fernstudiengänge aus dem Bereich Musik, Design und Kreativität stellen jedoch eindrucksvoll unter Beweis, dass es doch gelingen kann.

Nicht zuletzt die technischen Möglichkeiten des E-Learnings sorgen dafür, dass man per Fernstudium Design, Musik und andere kreative Fächer studieren.

Wer sich für ein entsprechendes Fernstudium entscheidet, kommt in den Genuss einer zeitlichen und örtlichen Flexibilität. Diese ergibt sich daraus, dass keine festen Präsenztermine vorgesehen sind. Dadurch lässt sich das Ganze gut mit dem Beruf und mit der Familie vereinbaren.

Auf diese Art und Weise können sich Berufstätige kreative Kompetenzen aneignen und einen akademischen Grad erlangen. So erwerben sie kreative Zusatzqualifikationen und können diese in ihre berufliche Tätigkeit einfließen lassen.

Welche Alternativen gibt es zu Fernstudien in Sachen Design, Kreativität und Musik?

Angesichts der Vorzüge des Fernstudiums im Bereich Design, Kreativität und Musik erscheint dieses als ideale Lösung für eine aussichtsreiche Karriere. Interessierte sollten dennoch an mögliche Alternativen denken.

So kann es eine Option sein, sich in Richtung Kommunikation und Medien zu orientieren. Hier ist ebenfalls Kreativität gefordert, aber es existieren zugleich starke wirtschaftliche Bezüge, die wiederum für exzellente Karrierechancen sorgen.

Die Alternativen zu einem Fernstudium Design, Kreativität und Musik beziehen sich nicht nur auf die fachliche Ebene, sondern können auch die Studienform betreffen.

Wer einerseits berufsbegleitend studieren möchte, andererseits aber nach Alternativen zu einem Fernstudium sucht, sollte die folgenden Studienformen im Blick haben:

  • Duales Studium
  • Abendstudium
  • Teilzeitstudium

So erfahren Interessierte mehr über Fernstudiengänge aus den Bereichen Design, Kreativität und Musik

Die Suche nach dem richtigen Fernstudium in Sachen Kreativität, Design und Musik sollte offensiv angegangen werden, um alle Möglichkeiten auszuloten. Interessierte sollten daher einen gewissen Rechercheaufwand betreiben und sich Zeit nehmen, den Fernstudienangeboten auf den Grund zu gehen.

Dazu gehört es nicht nur online zu suchen, sondern auch mit einzelnen Anbietern in Kontakt zu treten. So kommt man in den Genuss einer ausführlichen Beratung und kann außerdem das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern.

Dein Studium mit Evernote managen

Gerade wer erfolgreich und schnell studieren will, muss sich gut organisieren können. Mit Evernote möchte ich dir heute ein Tool vorstellen, mit dem das problemlos möglich ist. In diesem Artikel werde ich dir zeigen, wie du dein Studium mit diesem Tool managen kannst.

Weiterlesen

Der Zertifikatsstudiengang „International Legal English“ an der Euro-FH

Worum geht es?

Die weltweite Vernetzung der globalisierten Märkte hat die englische Sprache als international anerkannte Kommunikationssprache etabliert. Unternehmen, die über die Grenzen des eigenen Sprachraumes hinaus tätig sind, müssen über Personal verfügen, das sicher und souverän in der englischen Sprache verhandeln kann. Das gilt allgemein für die Managementebene, aber auch im Speziellen für die Bezugsperson aus der Rechtsabteilung, die neben dem normalen Konversationsenglisch natürlich auch juristische Fachtermini beherrschen muss. Die optimale Vorbereitung darauf ist ein Intensivkurs in „International Legal English“, so wie er an der Law School der Euro-FH angeboten wird.

Ist das was für mich?

Dieser Kurs ist als Ergänzung und Weiterqualifizierung für Mitarbeiter gedacht, die sich rein fachlich bereits bewiesen haben. Das gilt vor allem für Personal aus der Rechtsabteilung, aber auch für Entscheidungsträger aus dem Management und der Geschäftsführung. Der achtmonatige Kurs setzt bereits einen gewissen Kenntnisstand in der englischen Sprache voraus und erweitert den Sprachschatz um wichtige Formulierungen und Begriffe aus dem Bereich Wirtschaftsrecht.

Pros

Die Juristensprache gilt gemeinhin ja schon als recht speziell und diese Eigenheit setzt sich natürlich auch in einer Fremdsprache fort. Der Kurs versucht daher, praxisorientiert und nicht zu kompliziert, die wichtigsten Begriffe und Zusammenhänge darzustellen. Inhaltlich mag dieser Lehrgang anderen Fachenglischkursen recht ähnlich sein, doch die Euro-FH gibt noch einige zusätzliche Inhalte dazu, die den Gesamteindruck nochmals verbessern. Zunächst seien da die Module zum US-amerikanischen Rechtssystem zu nennen, die den Teilnehmern einen Einblick in das Wirtschaftsrecht der wichtigsten Industrienation der Welt gewährt. Außerdem bereitet der Kurs auf das International Legal English Certificate (ILEC) der University of Cambridge vor, das wiederum von den wichtigsten Anwaltssozietäten weltweit anerkannt wird. So wird das eigene Bewerbungsprofil nochmals zusätzlich aufgewertet. Der finanzielle Aufwand ist mit 235,- Euro monatlich (Gesamtsumme: 1.880,- Euro) ebenfalls in einem angenehmen Rahmen.

Contras

Es gibt im Grunde nichts, was der Weiterbildung in der wichtigsten Sprache der Welt entgegenstehen könnte. Geschäftsbeziehungen jeglicher Art, die transnational verlaufen, setzen bei allen Beteiligten gutes Englisch voraus und besondere Fachbegriffe müssen in jedem Fachbereich und jeder Branche sattelfest sein. Einzig die Beschränkung auf den US-Markt und seine juristischen Besonderheiten in den Zusatzmodulen könnte man bemängeln, doch sie sind nur eine Zugabe zu einem ansonsten absolut runden Angebot.

Fazit

Englisch ist die Weltsprache schlechthin und daran wird sich auch in naher Zukunft nicht viel ändern. Jeder, der von Berufs wegen mit englischsprachigen Kontrakten, Verträgen und Vereinbarungen zu tun hat, sollte über ein entsprechendes Fachvokabular verfügen. Der Kurs „International Legal English“ der Euro-FH ist eine Möglichkeit, es sich anzueignen.

© 2021 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz