GMAT – General Management Admission Test

Beim General Management Admission Test (GMAT) handelt es sich um einen weltweit standardisierten Test. Er wird dazu verwendet, die Eignung eines Bewerbers für ein postgraduales Masterstudium an vielen betriebswirtschaftlichen Fakultäten beziehungsweise Graduate Schools of Business nachzuweisen.

Hintergrund

Der GMAT ist ein standardisierter Test mit dem wirtschaftswissenschaftliche Kompetenzen überprüft werden. Der Test wurde von einer Vereinigung führender Wirtschaftsunternehmen, dem Graduate Management Admission Council (GMAC®), entwickelt und wird ständig aktualisiert. Im Auftrag dieser Vereinigung wird der GMAT von zugelassenen Stellen durchgeführt. Die Teilnahme an dem Test kostet etwa 250 USD ohne Mehrwertsteuer und dauert 210 Minuten. Die Prüfungssprache ist Englisch. Das in dem Test erzielte Ergebnis dient weltweit an über 1.500 privaten und öffentlichen Universitäten und Hochschulen als ein wichtiger Bestandteil innerhalb der Auswahlverfahren für Studiengänge. Insbesondere für weiterführende Studiengänge wie MBA-Programme.

Testverfahren

Der GMAT setzt sich aus mehreren verschiedenen Aufgaben-Typen zusammen, die unterschiedliche Kenntnisse und Kompetenzen abfragen. Für die Aufgaben steht unterschiedlich viel Zeit zur Verfügung. Folgende Aufgaben müssen innerhalb des GMAT absolviert werden:

  • 2 Aufsätze (Analytical Writing Assessment Section) – jeweils 30 Minuten
  • 2 Fragebögen (Quantitative Section und Verbal Section) – jeweils 75 Minuten

Die einzelnen Aufgaben prüfen die Kenntnisse in verschiedenen Bereichen ab. Die beiden Aufsätze dienen dazu vorgegebene Themen analytisch zu bearbeiten. Jeder der Aufsätze muss innerhalb von 30 Minuten verfasst werden. Für die beiden Fragebögen stehen jeweils 75 Minuten zur Verfügung. Sie prüfen zum einen das logische, mathematische und quantitative Wissen („Quantitative Section“), sowie sprachlich analytische Fähigkeiten („Verbal Section“) ab. Beide Fragebögen sind nach dem Multiple-Choice-Verfahren konzipiert, bei dem von mehreren möglichen Antwortmöglichkeiten eine ausgewählt werden muss.

Heutzutage wird der GMAT fast ausschließlich computergestützt durchgeführt. Das Besondere an diesem Verfahren ist, dass das System in Abhängigkeit von einer gegebenen Antwort die nächste Frage auswählt. Wurde eine Frage falsch beantwortet, wird anschließend eine leichtere Frage gestellt. Umgekehrt wird eine schwerere Frage gestellt, wenn die vorangehende Antwort richtig war. Auf diese Weise wird die obere Leistungsgrenze der Test-Teilnehmer ermittelt.

Testergebnisse

Der Score, das erreichte Testergebnis, wird als absoluter Wert zwischen 200 und 800 Punkten wiedergegeben. Zusätzlich zu der absoluten Angabe der Punkte („Total Scaled Score“) wird das Ergebnis häufig auch zusätzlich noch in Form eines entsprechenden Prozentwertes („Total Percentile“) angegeben. In den Score fließen nur die Prüfungsergebnisse aus den beiden Fragebögen mit ein. Das Prüfungsergebnis der beiden Aufsätze wird separat als „Analytical Writing Assessment (AWA) Score“ ausgewiesen. Es wird in Halb-Punkt-Schritten auf einer Skala von null bis sechs Punkten angegeben.

Das persönliche vorläufige Testergebnisse erhalten die Teilnehmer direkt im Anschluss an die Prüfung. Ein offizielles Ergebnis erhalten die Teilnehmer sowie die Universitäten, an denen sich die Teilnehmer beworben haben, in schriftlicher Form etwa zwei Wochen nach dem Test.

Grundsätzlich kann der Test nach einer kurzen Sperrfrist von jeweils 31 Tagen beliebig oft wiederholt werden. Dabei muss für jeden erneuten Test die volle Prüfungsgebühr bezahlt werden. Da den Universitäten aber immer die letzten fünf Prüfungsergebnisse übermittelt werden, wird von häufigen Wiederholungen abgeraten.

Copyright 2008-2017 fernstudium.com