Fernstudium ohne Abitur – so klappt es mit der Zulassung


Ein Studium ohne Abitur klingt zunächst paradox, ist aber keineswegs ausgeschlossen. Insbesondere Interessierte an einem Fernstudium neben dem Beruf suchen oftmals nach Möglichkeiten, zu studieren, ohne das Abitur nachholen zu müssen. Dank verschiedener Regelungen ist dies möglich und öffnet das Hochschulwesen für weitaus mehr Menschen.

Wer sich über das Fernstudium ohne Abitur informieren möchte, um die Lage zu überblicken, erfährt hier im Folgenden viel Wissenswertes. Berufstätige, die um die Akademisierung wissen und daher einen Studienwunsch entwickelt haben, können ihre Pläne auch ohne Allgemeine Hochschulreife verfolgen und so einen wichtigen Meilenstein erreichen. Wichtig ist jedenfalls, dass man sich vorab informiert und einen Überblick über die Möglichkeiten verschafft.

Das Abitur als Hochschulzugangs- und Studienberechtigung

Es ist zwar immer wieder von einem Studium ohne Abitur die Rede, aber das Abitur ist und bleibt die typische Eintrittskarte ins Hochschulwesen. Wer im Besitz der Fachhochschulreife ist, kann ein Studium an einer Fachhochschule beginnen, während die Allgemeine Hochschulreife weder fachlich noch hinsichtlich der Hochschulart eine Einschränkung vorsieht. Mit dem Abitur ist man somit bestens gerüstet und verfügt über eine mehr oder weniger universelle Studienberechtigung.

Möglichkeiten für ein Studium ohne Abitur

In den vergangenen Jahren haben sich die Hochschulen mehr und mehr geöffnet, wodurch längst nicht mehr nur Studieninteressierte mit Abitur eine reelle Chance auf eine Zulassung haben. Auch Menschen, die ihre Schullaufbahn vor dem Abitur beendet und sich dann für eine Ausbildung und/oder Berufstätigkeit entschieden haben, können studieren und zunächst einen grundständigen akademischen Grad wie den Bachelor anstreben.

Trotz der Öffnung des Hochschulwesens und der Möglichkeit, beispielsweise ein Fernstudium ohne Abitur aufzunehmen, existieren nach wie vor formale Zulassungsbedingungen. Die Hochschulen stehen somit nicht allen Interessierten offen, sondern setzen verschiedene Dinge voraus. Im Folgenden finden angehende Fernstudierende Informationen darüber, unter welchen Voraussetzungen bei der Studienzulassung auf das (Fach-)Abitur verzichtet werden kann.

Berufliche Qualifizierung

Beruflich Qualifizierte werden regelmäßig auch ohne Abitur zum Studium zugelassen. Dazu müssen sie allerdings in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie einschlägige Berufspraxis nachweisen können. Außerdem stehen ihnen oftmals nur fachlich passende Studiengänge zur Auswahl.

Abgeschlossene berufliche Aufstiegsfortbildung

Der Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung, wie zum Beispiel zum Meister, geht mit einer Hochschulzugangsberechtigung einher. Folglich kann im Anschluss daran auch neben dem Beruf ein akademisches Fernstudium aufgenommen werden.

Probestudium

An so mancher Hochschule können Studieninteressierte ohne Abitur ein sogenanntes Akademie- oder Probestudium aufnehmen. Im Zuge dessen belegen sie ausgewählte Module und unterziehen sich den betreffenden Prüfungen. Wer diese meistert, kann dann in den richtigen Studiengang aufgenommen werden.

Zugangsprüfung

Studieninteressierte ohne Abitur können gegebenenfalls zu einer Zugangsprüfung eingeladen werden. Im Zuge des Verfahrens soll die Eignung für das Studium festgestellt werden. Schriftliche und mündliche Prüfungen stellen fest, ob die für ein Hochschulstudium erforderlichen allgemeinbildenden Kenntnisse vorhanden sind.

Eignungsgespräch

Alternativ zu einer Zugangsprüfung oder einen Probestudium kann auch ein Eignungsgespräch stattfinden. Die Verantwortlichen der betreffenden Hochschule verschaffen sich im persönlichen Gespräch einen Eindruck und entscheiden anhand dessen über die Zulassung zum gewünschten Studiengang.

Warum ist der Hochschulzugang in den einzelnen Bundesländern teilweise unterschiedlich geregelt?

Unabhängig davon, ob es um ein Fernstudium ohne Abitur oder eine andere Studienform geht, zeigt sich immer wieder, dass es von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Regelungen geben kann. Da insbesondere bei einem Fernstudiengang der Standort der Hochschule nicht entscheidend ist, sollten sich Interessierte einen Überblick verschaffen. Dabei fragen sie sich regelmäßig, warum es innerhalb Deutschlands überhaupt unterschiedliche Regelungen zum Studium ohne Abitur gibt. Dies ist dem Föderalismus der Bundesrepublik geschuldet, der unter anderem den Bildungssektor dem Zuständigkeitsbereich der Länder zuordnet. Folglich entscheiden die Bundesländer über die Zulassungsmöglichkeiten, wodurch Unterschiede zustande kommen.

Welche Vorteile bietet ein Studium ohne Abitur?

Dass in der Regel das Abitur als Hochschulzugangs- und Studienberechtigung dient, hat seine Gründe. In erster Linie geht es darum, sicherzustellen, dass die Studierenden den Anforderungen gewachsen sind und ein solides Fundament im Bereich der Allgemeinbildung mitbringen. Ein Studium ohne Abitur widerspricht zwar dem Ganzen, kann aber folgendermaßen punkten:

  • kein Umweg über einen Abiturlehrgang auf dem zweiten Bildungsweg
  • Anerkennung beruflicher Kenntnisse und Kompetenzen
  • Berücksichtigung der individuellen Eignung

Wie anerkannt ist ein Fernstudium ohne Abitur?

Wenn es um ein Fernstudium ohne Abitur geht, haben Interessierte zunächst Bedenken hinsichtlich der Anerkennung. Diese sind aber vollkommen unbegründet. Für die Anerkennung des Abschlusses ist es irrelevant, ob er in Präsenz oder beispielsweise per Fernstudium erlangt wurde. Entscheidender ist, dass das Ganze an einer richtigen Hochschule stattfindet, es sich um einen akkreditieren Studiengang handelt und am Ende mit dem Bachelor oder Master ein akademischer Grad mit internationaler Anerkennung winkt. Ob man mit oder ohne Abitur zugelassen wurde, spielt nach dem erfolgreichen Studienabschluss ohnehin keine Rolle mehr.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Die Möglichkeit eines flexiblen Fernstudiums ohne Abitur wirkt auf viele Menschen äußerst verlockend. Interessierte sollten aber nichts überstürzen und ihre Vorgehensweise sorgfältig planen. Auch der folgende Tipp aus unserer Redaktion sollte dabei Beachtung finden.

Denken Sie darüber nach, Ihr Abitur nachzuholen!

Obwohl ein Fernstudium ohne Abitur möglich ist, kann es eine Überlegung wert sein, zunächst das Abitur nachzuholen. Vor allem Interessierte, deren Schulzeit lange Jahre zurückliegt, können ihr Wissen so auffrischen und verhindern, dass Wissenslücken ihr Vorankommen im Studium von Anfang an gefährden. Zudem gelangt man zu mehr Selbstsicherheit, wenn man einen höheren Bildungsstand vorweisen kann.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
0/50 ratings

© 2021 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz