Hauptschulabschluss nachholen

Diejenigen, die ihre Schullaufbahn ohne Abschluss beendet haben, stellen im Laufe der Zeit immer wieder fest, dass ihnen ein Schulabschluss fehlt. Dieser bildet gewissermaßen die Basis für den gesamten beruflichen Werdegang und ist oftmals zwingende Voraussetzungen für eine Berufsausbildung, die wiederum für den Grundstein für eine nachhaltige Karriere legt. Dementsprechend liegt es mitunter nahe, den Hauptschulabschluss nachzuholen. Unabhängig davon, ob man anschließend einen Beruf erlernen oder darauf aufbauend einen höheren Bildungsabschluss erreichen möchte, bietet es sich an, zunächst den Hauptschulabschluss nachzumachen. Im Zuge der betreffenden Recherche sollte man nicht nur die Besonderheiten des zweiten Bildungswegs beachten, sondern ebenfalls wissen, dass der Hauptschulabschluss zuweilen auch als Berufsreife oder Berufsbildungsreife bezeichnet wird.

Der Hauptschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg

Erwachsene, die ihre Schulzeit längst hinter sich gelassen haben und dennoch über keinen Schulabschluss verfügen, müssen im beruflichen Leben vielfach feststellen, dass ihnen so nur geringe Entwicklungsmöglichkeiten bleiben. Aus diesem Grund ist es ratsam, gegebenenfalls einen Schulabschluss nachzumachen. Wer dann den Hauptschulabschluss nachholen möchte, kann sich nicht einfach an einer allgemeinbildenden Regelschule anmelden, denn diese richten sich an Jugendliche, die ihre Schulpflicht noch nicht erfüllt haben. Der gut ausgebaute Bereich der Erwachsenenbildung hält jedoch mit dem zweiten Bildungsweg die Möglichkeit bereit, den Hauptschulabschluss im Erwachsenenalter nachzuholen. In der Regel kommen dann die folgenden Einrichtungen infrage:

  • Abendhauptschulen
  • Volkshochschulen
  • Kollegs

Diese Einrichtungen des zweiten Bildungsweges befinden sich in der Regel in öffentlicher Trägerschaft und offerieren Lehrgänge in Vollzeit und Teilzeit. Wer der Arbeitslosigkeit entfliehen möchte, indem er zunächst den Hauptschulabschluss nachholt, wird so ebenso fündig wie Menschen, die aufgrund familiärer und/oder beruflicher Verpflichtungen an keinem Vollzeitlehrgang teilnehmen können. Darüber hinaus existieren noch private Bildungseinrichtungen, die Erwachsene zum Hauptschulabschluss führen. Eine umfassende Recherche nach allen Möglichkeiten ist aus diesem Grund dringend anzuraten und verschafft Interessierten eine größtmögliche Auswahl.

Voraussetzungen zum Nachmachen des Hauptschulabschlusses

Wer den Hauptschulabschluss nachholen möchte, muss grundsätzlich keine bestimmten Voraussetzungen erfüllen, schließlich gilt dieser als erster Abschluss im deutschen Bildungssystem. Institutionen des zweiten Bildungsweges setzen allerdings voraus, dass die Schulpflicht bereits erfüllt wurde. Zuweilen wird auch eine gewisse berufliche Praxis vorausgesetzt. Welche Bedingungen gelten, gilt es grundsätzlich immer mit Rücksicht auf den jeweiligen Lehrgang und Anbieter zu ergründen. Interessierte können direkt nachfragen oder auch erst einmal das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern, um sich einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Optionen zu verschaffen.

Hauptschulabschluss nachholen – Die Dauer

Wenn man den Hauptschulabschluss nachholen möchte, hat man zumeist ein mehr oder weniger konkretes Ziel vor Augen und will dieses schnellstmöglich erreichen. Aus diesem Grund ist es für die meisten Menschen wichtig zu wissen, wie lange das Nachmachen des Hauptschulabschlusses auf dem zweiten Bildungsweg dauert. Von Fall zu Fall kann dies allerdings variieren, denn verschiedene Faktoren bestimmen, wie lange es bis zum ersehnten Hauptschulabschluss dauert. Zunächst ist in diesem Zusammenhang auf die unterschiedlichen Ausbildungswege zu verweisen, die sich hinsichtlich ihrer Organisation stark unterscheiden. Ein Vollzeitlehrgang an einer Kollegschule ist fest strukturiert und nimmt üblicherweise ein Jahr in Anspruch. Wer den Hauptschulabschluss dahingegen in Teilzeit nachholen möchte, sollte von einer Dauer zwischen zwei und drei Jahren ausgehen.

Die Kosten für das Nachholen des Hauptschulabschlusses

Die Kosten des Hauptschulabschlusses auf dem zweiten Bildungsweg können zuweilen stark variieren. Man kann sich zwar selbstverständlich keinen Schulabschluss kaufen, doch die Vorbereitung im Zuge eines entsprechenden Lehrgangs kann mit Gebühren einhergehen. An Einrichtungen in öffentlicher Trägerschaft ist dies jedoch nicht der Fall, so dass ein entsprechender Schulbesuch kostenlos ist. Im Gegensatz dazu finanzieren sich private Bildungsanbieter über die Lehrgangsgebühren, die durchaus 2.000 Euro bis 5.000 Euro betragen können. Angesichts der immensen Unterschiede und auch zur Ergründung der Finanzierungsmöglichkeiten ist es ein absolutes Muss, sich eingehend zu informieren.

Kann man den Hauptschulabschluss per Fernstudium nachholen?

Auf den ersten Blick erscheint es vollkommen abwegig, einen allgemeinen Bildungsabschluss per Fernstudium nachzuholen. Dies ist jedoch keineswegs absurd, sondern gebräuchliche Praxis, denn an der einen oder anderen Fernschule kann man den Hauptschulabschluss per Fernstudium nachholen und kommt so in den Genuss maximaler Flexibilität. Vor allem Menschen, die aus familiären Gründen die Schule abbrechen mussten oder berufstätig sind, können den Hauptschulabschluss bei zeitlicher und örtlicher Unabhängigkeit nachmachen. Damit die Anerkennung des Abschlusses sichergestellt ist, steht dann am Ende eine Externenprüfung an, die dem klassischen Hauptschulabschluss vollkommen gleichgestellt ist.

Gut zu wissen

All diejenigen, die keinen Schulabschluss haben und dies ändern wollen, müssen nicht zwingend zuerst den Hauptschulabschluss nachholen. Über den zweiten Bildungsweg kann man auch direkt den Realschulabschluss oder die Fachhochschulreife in Angriff nehmen. Um das erforderliche Niveau zu erreichen, ist dann allerdings der eine oder andere Vorkurs erforderlich.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
0/50 ratings

© 2021 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz