Fernstudium Erzieher

Der Wunsch, per Fernstudium Erzieher zu werden, kommt bei vielen Menschen immer wieder auf und erscheint diesen als perfekte Gelegenheit, sich berufsbegleitend auf eine Tätigkeit als pädagogische Fachkraft vorzubereiten.

Der Mangel an geeigneten Erzieherinnen in Kindertagesstätten und ähnlichen Einrichtungen sowie die tägliche Arbeit mit Kindern üben oftmals einen großen Reiz aus und erklären die Attraktivität dieses Berufsbildes.

Wer nach einer entsprechenden Anpassungsqualifizierung sucht und den Berufsabschluss als Erzieher/in anstrebt, muss allerdings feststellen, dass ein entsprechender Fernlehrgang nicht existiert.

Auch der Besuch einer Abendschule ist keine geeignete Option, um den Beruf des Erziehers zu erlernen. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass es sich um eine landesrechtlich geregelte Ausbildung an Fachschulen für Sozialpädagogik, Berufsfachschulen für Sozialwesen oder Fachakademien für Sozialpädagogik handelt.

Ein Fernstudium kann die schulische Ausbildung nicht ersetzen und zum Abschluss als staatlich anerkannte/r Erzieher/in führen. Wer dahingegen als ausgebildeter Erzieher nach einem vielversprechenden Fernstudium sucht und berufsbegleitend studieren möchte, um weiter voranzukommen, kann an der einen oder anderen Hochschule durchaus fündig werden.

Für Erzieher/innen kann es sich also auf jeden Fall lohnen, nach einem geeigneten Fernstudium Ausschau zu halten und sich nach einer entsprechenden Recherche mit verschiedenen Anbietern in Verbindung zu setzen, um dort das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern.

Berufliche Chancen als Erzieher/in

Ausgebildete Erzieher/innen verfügen über die staatliche Anerkennung und können sich somit sicher sein, dass ihre Qualifikation angemessen gewürdigt wird. Früher war diesbezüglich auch von der Kindergärtnerin die Rede, was verdeutlicht, dass Angehörige dieses Berufs vor allem in Kindergärten als pädagogische Fachkräfte tätig sind.

Neben Kindertagesstätten existieren aber auch in den folgenden Bereichen vielversprechende Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Horte
  • Kinderheime
  • Jugendwohnheime
  • Erziehungsheime
  • Betreutes Wohnen
  • Tagesstätten für Menschen mit Behinderung
  • Wohnheime für Menschen mit Behinderung
  • Familienberatung
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Ferienheime
  • Suchtberatung
  • Elternberatung
  • Erwachsenenbildung

Üblicherweise widmen sich die Erzieher/innen dort der Betreuung und Förderung der Kinder. Zuweilen kümmern sie sich aber auch um Jugendliche und Erwachsene.

Wer zudem verantwortungsvolle Führungsaufgaben übernehmen möchte, sollte eine Weiterbildung und/oder ein pädagogisches Studium als Aufstiegs- beziehungsweise Anpassungsqualifizierung ins Auge fassen.

So viel kannst du als Erzieher/in verdienen

Nicht nur die typischen Aufgabenfelder, sondern auch die Verdienstmöglichkeiten sind von großem Interesse, wenn es um eine Tätigkeit als Erzieher geht. In diesem Zusammenhang darf man allerdings nicht vergessen, dass verschiedene Faktoren ausschlaggebend für das jeweilige Einkommen im Einzelfall sind.

Nichtsdestotrotz kann man sich an einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 22.000 Euro und 48.000 Euro brutto im Jahr orientieren.

Höhere Qualifikationen, wie zum Beispiel ein akademischer Grad, sorgen regelmäßig für Gehaltserhöhungen und schaffen so die Basis für besonders attraktive Verdienstmöglichkeiten.

Das berufsbegleitende Bachelor-Fernstudium für Erzieher

Erzieher, die neben dem Beruf studieren möchten und dabei großen Wert auf Flexibilität legen, treffen mit einem grundständigen Bachelor-Fernstudium eine ausgezeichnete Wahl.

Seit der Bologna-Reform gilt der Bachelor als erster berufsqualifizierender Studienabschluss und vermittelt dementsprechend die wissenschaftlichen Grundlagen. Erzieher streben im Zuge dessen für gewöhnlich den Bachelor of Arts in einem pädagogischen Fach an, der sich als wichtiger Karrierebaustein erweisen kann.

Das berufsbegleitende Master-Fernstudium für Erzieher

Ausgebildete Erzieher, die um den Wert einer fundierten akademischen Ausbildung wissen und aus diesem Grund bereits ein Bachelor-Studium erfolgreich gemeistert haben, können im Zuge eines Fernstudiums den Master of Arts berufsbegleitend anstreben.

Das postgraduale Aufbaustudium vermittelt neben fundiertem Fachwissen auch Führungskompetenz und sorgt somit für beste Karrierechancen.

Insbesondere Menschen, die parallel zu ihrer praktischen Tätigkeit im pädagogischen und/oder sozialen Bereich weiter auf der Karriereleiter aufsteigen wollen, dürften ein zeitlich und örtlich unabhängiges Master-Fernstudium sehr zu schätzen wissen.

Das berufsbegleitende Zertifikatsstudium für Erzieher

Erzieher, die sich zwar berufsbegleitend auf wissenschaftlichem Niveau fortbilden, aber kein komplettes Studium absolvieren wollen, können per Fernkurs ein Hochschulzertifikat erwerben.

An der einen oder anderen Hochschule besteht die Möglichkeit, ein berufsbegleitendes Zertifikatsstudium zu absolvieren, das mit ECTS-Points daherkommt und folglich später auch auf ein entsprechendes Studium angerechnet werden kann.

Interessante Themen für ein solches Hochschulzertifikat können unter anderem sein:

  • Tanzpädagogik
  • Kita-Leitung
  • Coaching
  • Supervision
  • Erlebnispädagogik

Welche Voraussetzungen gibt es für das Erzieherstudium?

Welche Voraussetzungen für ein Fernstudium erfüllt werden müssen, hängt vor allem vom angestrebten Abschluss ab. Fernkurse und auch Zertifikatsstudien kommen zumeist ohne besondere Voraussetzungen daher, was man von akademischen Fernstudiengängen nicht behaupten kann.

Das Bachelorstudium erfordert demnach das (Fach-)Abitur, wobei unter anderem für beruflich Qualifizierte und Absolventen beruflicher Aufstiegsfortbildungen alternative Zulassungsmöglichkeiten existieren.

Im Gegensatz dazu setzt der Master ein erstes Studium voraus. Disziplin, Engagement, Ehrgeiz, Organisationsgeschick und Motivation sind weitere Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium neben dem Beruf.

Im Bereich der Sozialarbeit und Pädagogik wird darüber hinaus zuweilen relevante Berufspraxis verlangt, so dass sich so manches Fernstudium speziell an ausgebildete und berufserfahrene Erzieher richtet.

Kosten und Dauer

Für das Studium mit dem Ziel Bachelor veranschlagen die Hochschulen üblicherweise eine Regelstudienzeit von sechs bis sieben Semestern. Darauf aufbauend kann man dann den Master in drei bis vier Semestern Regelstudienzeit erlangen.

Menschen, die jedoch ein berufsbegleitendes Studium in Teilzeit absolvieren, müssen mit einer höheren Dauer rechnen und sollten für ihr Fernstudium einige weitere Semester einplanen.

Eine Verdoppelung der Regelstudienzeit ist somit keine Seltenheit. Auf den ersten Blick wirkt die Dauer so möglicherweise abschreckend, doch Studieninteressierte dürfen nicht vergessen, dass sie gleichzeitig berufstätig sind und so unter anderem wertvolle Berufserfahrungen sammeln.

Konkretere Angaben zur Dauer und Studienorganisation können Interessierte für gewöhnlich dem kostenlosen Informationsmaterial entnehmen. Dieses sollten sie ohnehin anfordern, um sich ein Bild von den Kosten machen zu können.

Je nach Hochschule und Fernstudium können die Studiengebühren beispielsweise zwischen 2.000 Euro und 15.000 Euro liegen.

Diese Inhalte erwarten zukünftige Erzieher

Erzieher, die ein berufsbegleitendes Fernstudium ins Auge fassen und dabei den international anerkannten Bachelor oder Master anstreben, sollten nicht nur auf den akademischen Grad, sondern auch die vermittelten Kompetenzen großen Wert legen.

Pädagogische Fernstudiengänge gehen dabei in der Regel unter anderem auf die folgenden Grundlagen ein:

  • Allgemeine Pädagogik
  • Psychologie
  • Bildungstheorie
  • Vorschulpädagogik
  • Schulpädagogik
  • Sozialpädagogik

Interessante Schwerpunkte können je nach Studiengang ebenfalls gewählt werden, so dass sich Erzieher per Fernstudium spezialisieren können. In Betracht kommen dabei unter anderem die folgenden Vertiefungen:

  • Erlebnispädagogik
  • Betriebspädagogik
  • Medienpädagogik
  • Inklusion
  • Erwachsenenbildung
  • Pädagogische Psychologie
  • Kulturpädagogik

Welche Möglichkeiten haben Erzieher in Sachen Fernstudium?

Ausgebildete Erzieher, die den Trend hin zu einer zunehmenden Akademisierung im Sozialwesen erkannt haben und darauf reagieren möchten, können neben dem Beruf das eine oder andere akademische Fernstudium in Angriff nehmen.

Relevante Studiengänge, die zum Teil auch in berufsbegleitender Form als Fernstudium angeboten werden und die Kompetenzen ausgebildeter pädagogischer Fachkräfte ausbauen, können unter anderem sein:

  • Frühpädagogik
  • Pädagogik
  • Erziehungswissenschaft
  • Bildungswissenschaften
  • Sozialpädagogik

An einigen Hochschulen werden diese Fächer auch als berufsbegleitendes Fernstudium angeboten und richten sich dann oftmals speziell an Erzieher und pädagogische Fachkräfte.

Anstelle einer beruflichen Weiterbildung ist ein akademisches Studium neben dem Beruf für Erzieher/innen folglich durchaus eine interessante Option.

Dabei muss es sich nicht zwingend um ein Fernstudium handeln, denn ein Abendstudium, duales Studium oder Wochenendstudium kann ebenfalls von Interesse sein.

Können Erzieher ohne Abitur berufsbegleitend studieren?

Angesichts der interessanten Perspektiven, die ein akademisches Studium ausgebildeten Erziehern bietet, kommt bei diesen immer wieder die Frage auf, ob und inwiefern ein Studium ohne Abitur möglich ist.

Grundsätzlich ist zwar die Fachhochschulreife oder das Abitur die essentielle Voraussetzung für die Aufnahme eines Studiums an einer Hochschule, doch unter anderem beruflich Qualifizierte können ebenfalls zugelassen werden.

Ausgebildete Erzieher mit einer gewissen Berufserfahrung haben folglich gute Chancen auf ein Studium ohne Abitur und sollten sich dahingehend umfassend informieren.

Kann ein Fernstudium eine Alternative zur Erzieherausbildung sein?

Das Interesse an einem Erzieher-Fernstudium ist nicht nur bei ausgebildeten Erziehern groß, sondern auch bei Menschen, die beispielsweise den Quereinstieg in den pädagogischen Bereich planen und zu diesem Zweck neben dem Beruf per Fernstudium eine entsprechende Qualifizierung anstreben.

So stellt sich immer wieder die Frage, ob ein Fernstudiengang als Alternative zur klassischen Erzieherausbildung geeignet ist.

Dies muss man ganz klar verneinen, denn die staatliche Anerkennung als Erzieher/in wird ausschließlich Absolventen eines entsprechenden Lehrgangs an einer Fachschule für Sozialpädagogik zuteil, die zudem die Abschlussprüfung bestanden haben.

Gut zu wissen

Obgleich eine Erzieherausbildung per Fernstudium in Deutschland ausgeschlossen ist, lässt sich diese zuweilen durchaus berufsbegleitend bewältigen. Zu verdanken ist dies vor allem dem sogenannten PIA-Modell, das sich mehr und mehr durchsetzt.

PIA steht hier für praxisintegrierte Ausbildung und beschreibt Ausbildungsgänge in Teilzeit, die eine parallele Tätigkeit in einer pädagogischen Einrichtung vorsehen.

Auf diese Art und Weise kann man einerseits berufstätig sein und wertvolle praktische Erfahrungen sammeln und andererseits die klassische Ausbildung bis zur staatlichen Anerkennung absolvieren.

Diese Option sollten angehende Erzieher auf jeden Fall in Betracht ziehen, denn eine Ausbildung per Fernkurs oder ein Fernstudium anstelle der schulischen Ausbildung ist schließlich nicht möglich.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4/515 ratings

© 2021 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz