Fernstudium Entspannungstrainer

Im Beruf sowie in der Freizeit streben die Menschen heutzutage nahezu permanent nach Effizienz und haben daher vielfach nur Leistungssteigerungen im Sinn. Zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance gehören allerdings auch regelmäßige Phasen der Entspannung, um wieder Kraft zu schöpfen und leistungsfähig zu bleiben.

Mitunter kann man allerdings Schwierigkeiten haben, die allgemeine Anspannung abzubauen und dem Stress zu entfliehen, so dass die Entspannung zu kurz kommt. Zudem ist es leider so, dass Entspannungsphasen zuweilen als verlorene Zeit empfunden und daher drastisch reduziert werden.

Menschen, die vielleicht aus eigener Erfahrung wissen, wie schwer es ist, sich zwischendurch einmal Ruhe zu gönnen, oder auch all diejenigen, die im Beruf mit Stressgeplagten zu tun haben, können per Fernstudium Entspannungstrainer/in werden und auf diese Art und Weise ein gesellschaftliches Problem angehen und zugleich ihre beruflichen Perspektiven steuern.

Dass es sich um eine zusätzliche Belastung handelt, die man meistern muss, bleibt nicht aus. Es ist daher wichtig, sich eingehend mit dem Entspannungstrainer-Fernstudium zu befassen, um die richtige Wahl treffen zu können.

Berufliche Chancen als Entspannungstrainer/in

Entspannungstrainer/innen sind typischerweise selbständig tätig, wobei sich auch die Möglichkeit eines Angestelltenverhältnisses ergeben kann. Insbesondere in den folgenden Bereich ist geballte Fachkompetenz auf dem Gebiet des Entspannungstrainings sehr gefragt:

  • Schulen
  • Therapiezentren
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Beratungsstellen
  • Erwachsenenbildung
  • Gesundheitszentren
  • Wellness-Einrichtungen

Die Aufgabe eines Entspannungstrainers besteht dabei stets darin, seine Klienten dabei zu unterstützen, den stressigen Alltag zumindest zeitweise hinter sich zu lassen. Zudem werden gemeinsam effektive Strategien erarbeitet, durch die man dem Druck auch kurzzeitig entfliehen kann.

Dabei bedient sich das Entspannungstraining verschiedener Verfahren. Mitunter kann auch ein therapeutischer oder pädagogischer Ansatz verfolgt werden, so dass man vielleicht nicht als Entspannungstrainer, sondern eher als Entspannungstherapeut oder Entspannungspädagoge tätig wird.

So viel kannst du als Entspannungstrainer/in verdienen

Für die Verdienstmöglichkeiten im Bereich des Entspannungstrainings kann es aufgrund der gravierenden Unterschiede kaum pauschale Angaben geben. Die Einsatzbereiche, Beschäftigungsverhältnisse und Ausgangssituationen unterscheiden sich vielfach gravierend, so dass das jeweilige Einkommen stets vom Einzelfall abhängt.

All diejenigen, die Entspannung zu ihrem Beruf machen wollen, müssen allerdings davon ihren Lebensunterhalt bestreiten. Zumindest grob kann man sich an einem durchschnittlichen Gehalt zwischen rund 25.000 Euro und 40.000 Euro brutto im Jahr orientieren, wodurch man zumindest einen ersten Eindruck von der finanziellen Situation professioneller Entspannungstrainer/innen gewinnt.

Das berufsbegleitende Fernstudium Entspannungstrainer

Viele Menschen sehen in dem Fernstudium zum Entspannungstrainer ihre große Chance, umzusatteln und beruflich noch einmal von vorne zu beginnen. Indem man einen Fernlehrgang Entspannungstraining absolviert, kann man sich die betreffenden Kenntnisse und Kompetenzen gewissermaßen nebenbei aneignen, denn das Ganze läuft zeitlich und örtlich unabhängig ab. Daraus ergibt sich eine ausgezeichnete Vereinbarkeit mit Beruf und/oder Familie.

Gleichzeitig darf man allerdings auch nicht vergessen, dass man als Entspannungstrainer/in auch praktische Fähigkeiten benötigt. Ergänzende Seminare sind somit das Mindeste. Lediglich diejenigen, die bereits im sozialen Bereich, im Erziehungswesen oder im Gesundheitssektor tätig sind, können die erlernte Theorie direkt in der Praxis anwenden und auf diese Art und Weise das Entspannungstrainer-Fernstudium perfekt mit der beruflichen Praxis verbinden.

Wer nach einem passenden Fernstudium Ausschau hält, um Entspannungstrainer/in zu werden, darf nicht vergessen, dass die Bezeichnung als Fernstudium eigentlich falsch ist. Ein akademischer Hochschulabschluss winkt nicht, weshalb man besser von einem Fernlehrgang sprechen sollte. So mancher Fernkurs wird allerdings von renommierten Verbänden anerkannt und erweist sich somit dennoch als vielversprechende Qualifikation.

Welche Voraussetzungen gibt es für das Entspannungstrainer Studium?

Unter welchen Voraussetzungen das Fernstudium Entspannungstraining aufgenommen werden kann, lässt sich pauschal kaum sagen, da die Anbieter hier teils sehr unterschiedliche Vorgaben machen. Während einige Fernkurse für alle Interessierten offen sind, richten sich andere Fernlehrgänge eher an Pädagogen, Pflegekräfte, Therapeuten, Ärzte und andere einschlägig vorgebildete Menschen, die eine zusätzliche Qualifikation als Entspannungstrainer/in anstreben.

Unabhängig von den formalen Vorgaben ist die persönliche Eignung ein wesentlicher Aspekt. So sollte man das Entspannungstrainer-Fernstudium nur beginnen, wenn man mit dem Konzept des Fernlernens zurechtkommt und die erforderliche Disziplin und Belastbarkeit mitbringt. Stressresistenz, Kommunikationsstärke und Gelassenheit sind weitere Eigenschaften, die Entspannungstrainer/innen ausstrahlen sollten.

Kosten und Dauer

Die Dauer des Entspannungstrainer-Fernstudiums hängt von zahlreichen Faktoren ab und lässt sich kaum pauschalisieren. Zwischen wenigen Wochen und mehreren Jahren ist alles möglich. Um sich ein genaues Bild zu machen, muss man einerseits auf das eigene Tempo Rücksicht nehmen und andererseits beispielsweise das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern.

Aus den Unterlagen des jeweiligen Anbieters ergeben sich auch die Kosten des Fernstudiums zum Entspannungstrainer. Dass die Fernschulen Gebühren erheben, liegt in der Natur der Sache, schließlich müssen sie den laufenden Betrieb finanzieren. Wie hoch die Kosten schlussendlich ausfallen, variiert allerdings stark. Von einem mittleren dreistelligen bis hin zu einem hohen vierstelligen Betrag ist alles möglich.

Daher ist es sinnvoll, sich mit etwaigen Förderungen, Finanzierungen und Zahlungsmodalitäten zu befassen, um die finanzielle Belastung meistern und tatsächlich Entspannungstrainer/in werden zu können.

Diese Inhalte erwarten zukünftige Entspannungstrainer/innen

All diejenigen, die den Entschluss fassen, Entspannungstrainer zu werden, oder zumindest damit liebäugeln, sollte genau wissen, worauf sie sich einlassen. Dazu gehört es vor allem, die Inhalte des Fernkurses Entspannungstraining unter die Lupe zu nehmen. Je nach Anbieter und Lehrgang kann es zwar Abweichungen geben, aber im Allgemeinen stehen die folgenden Themen auf dem Plan:

  • Psychologie
  • Pädagogik
  • Didaktik
  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelrelaxation
  • Atemtechniken
  • Meditation
  • Yoga
  • Imaginative Verfahren
  • Körpertherapie
  • Qigong

Warum sollte man Entspannungstrainer/in werden?

Stress und Hektik sind heutzutage leider an der Tagesordnung und gesamtgesellschaftliche Probleme. Jeder Einzelne leidet mehr oder weniger stark unter dem permanenten Druck und läuft Gefahr, unter der Last zusammenzubrechen.

Nichtsdestotrotz steht vielen Menschen der Sinn nach mehr Effizienz und Leistungsoptimierung. Ein Entspannungstrainer kann hier helfen, einen Ausgleich zu finden und zwischenzeitlich zur Ruhe zu kommen. Folglich gibt es einen nicht unerheblichen Bedarf an Entspannungstrainern.

Auch angehende Entspannungstrainer/innen können sich nicht gänzlich dem stressigen Alltag entziehen und müssen Beruf und Familie gerecht werden. Wer dann auch noch Entspannungstrainer werden möchte, muss auf Flexibilität setzen und findet in einem Fernstudium seine Erfüllung. Im Anschluss daran, kann man persönlich besser mit Druck umgehen und zudem anderen Menschen einen Zugang zu effektiven Entspannungsverfahren bieten.

Gibt es Alternativen zum Fernstudium Entspannungstrainer?

Das Entspannungstrainer-Fernstudium ist selbstverständlich nicht alternativlos, so dass es sich im Entscheidungsprozess lohnt, offen zu sein und verschiedene Varianten zu berücksichtigen. Zunächst kann man festhalten, dass die Entspannungstrainer-Ausbildung in Vollzeitkursen, Abendlehrgängen, Wochenendworkshops oder auch Bildungsurlauben stattfinden kann. Es gibt somit zahlreiche Wege ins Entspannungstraining.

Darüber hinaus muss man sich auch nicht unbedingt dem Entspannungstraining widmen, sondern kann sich auch in einem der folgenden Bereiche weiterbilden:

  • Coaching
  • Fitnesstraining
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Naturheilkunde

Gut zu wissen

Indem man per Fernstudium Entspannungstrainer/in wird, kann man sich neue berufliche Perspektiven sichern und außerdem der eigenen Persönlichkeitsentwicklung zugutekommen. Es geht also nicht nur um eine berufliche Qualifikation, schließlich kann man auch privat profitieren und seine Kenntnisse auf dem Gebiet der Entspannungstechniken intensivieren. Diese Fähigkeiten sind in allen Lebenslagen von Vorteil, so dass die Entspannungstrainer-Ausbildung per Fernstudium für viele Menschen eine Überlegung wert sein dürfte.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4/514 ratings

© 2022 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz