Fernstudium Mediation

Das Fernstudium Mediation ist in vielerlei Hinsicht besonders. Zunächst kann man auf die spezielle Form verweisen, denn Fernstudiengänge verzichten größtenteils auf obligatorische Präsenzen vor Ort und kommen daher zeitlich und örtlich unabhängig daher.

Abgesehen von den daraus resultierenden Freiheiten ist auch noch auf das Wesen der Mediation zu verweisen. Der Begriff stammt aus dem Lateinischen und kann im Deutschen mit Vermittlung übersetzt werden. Gemeint ist allerdings keine Vermittlung im ökonomischen Sinne, sondern ein Verfahren zur Konfliktlösung.

Wer per Fernstudium Mediation studieren möchte, sollte sich der Eigenheiten bewusst sein und über umfassendes Detailwissen rund um den Fernstudiengang Mediation verfügen. Nur so kann man die richtige Wahl treffen und feststellen, ob man die persönlichen Ziele so erreichen kann. Der Online-Ratgeber Fernstudium.com kann hier behilflich sein und liefert nachfolgend eine ausführliche Einführung in das Fernstudium Mediation.

Berufliche Chancen im Bereich Mediation

All diejenigen, die eine Laufbahn als Mediatorin oder Mediator ins Auge fassen, sollten das Berufsbild kennen, schließlich zeigt dieses die Karrierechancen auf. Grundsätzlich ist es natürlich schön, wenn man sich zur Mediation berufen fühlt und es als sehr sinnstiftend empfindet, zur Streitschlichtung beizutragen. Nichtsdestotrotz muss man auch als Mediator/in einem ergiebigen Broterwerb nachgehen und seinen Lebensunterhalt verdienen.

Zunächst sollte allerdings der Beruf des Mediators zusagen. Um dies zu überprüfen, muss man wissen, dass Mediatorinnen und Mediatoren Konfliktparteien zur Seite stehen und ihnen mithilfe standardisierter Verfahren helfen, sich einvernehmlich und außergerichtlich zu einigen. Derartige Kompetenzen sind vor allem in den folgenden Bereichen gefragt:

  • Unternehmensberatungen
  • Soziale Einrichtungen
  • Praxen für Mediation
  • Praxen für Psychotherapie
  • Beratungsstellen
  • Kanzleien
  • Erwachsenenbildung

So viel kannst du im Bereich Mediation verdienen

Mit einer fundierten Mediationsausbildung verfügt man über vielfältige Karrierechancen und kann sich auf unterschiedlichste Art und Weise verwirklichen. Gleichzeitig hilft man anderen Menschen, indem man sie zu einer Konfliktbeilegung führt.

Dass die Leistungen eines Mediators auch vergütet werden müssen, liegt natürlich auf der Hand. Interessierte, die konkrete Informationen zu den Verdienstmöglichkeiten in der Mediation suchen, sollten um das durchschnittliche Gehalt zwischen 36.000 Euro und 54.000 Euro brutto im Jahr wissen.

Das berufsbegleitende Fernstudium Mediation

Die Mediationsausbildung soll typischerweise als Zusatzqualifikation dienen und den Kompetenzbereich des Teilnehmers erweitern. Dementsprechend liegt es nahe, nebenbei Mediator/in zu werden. Ein berufsbegleitendes Fernstudium Mediation ist dazu bestens geeignet und führt vielfach zum postgradualen Master-Abschluss.

In vielen Fällen gibt es aber auch nur ein Zertifikat, das allerdings ebenfalls sehr hilfreich sein kann und branchenintern anerkannt sein sollte. Wenn von einem Fernstudium Mediation die Rede ist, kann also ein akademisches Master-Fernstudium oder auch ein Fernlehrgang gemeint sein.

Unabhängig davon, ob es sich um ein echtes Fernstudium oder einen Fernkurs handelt, ist ein hohes Maß an Flexibilität gegeben. Dies liegt vor allem daran, dass die Wissensvermittlung per Fernunterricht erfolgt. Skripte, Videos, Podcasts, Chats, virtuelle Vorlesungen und viele weitere Methoden des E-Learnings kommen hier zum Einsatz und führen zu einem der folgenden Abschlüsse:

  • Wirtschaftsmediation IHK
  • Hochschulzertifikat
  • Master of Mediation
  • Mediation – Master of Arts
  • Mediator/in gemäß § 7a BORA

Welche Voraussetzungen gibt es für das Mediation Studium?

Das Fernstudium Mediation ist in mehrfacher Hinsicht eine große Herausforderung. Einerseits ist das Fernlernen nicht jedermanns Sache und erfordert viel Disziplin, Motivation und Ehrgeiz. Andererseits muss man als Mediator/in kommunikationsstark, stressresistent, offen und anpassungsfähig sein. Abgesehen davon gelten auch noch formale Voraussetzungen, die folgendermaßen aussehen können:

  • Master: abgeschlossenes Erststudium
  • Zertifikat: sehr unterschiedlich

Wenn nicht der Master, sondern ein Zertifikat im Zuge der Mediationsausbildung angestrebt wird, können die formalen Zulassungsbedingungen stark variieren. Teilweise sind die Lehrgänge für alle Interessierten offen, in anderen Fällen bedarf es beispielsweise einer Zulassung als Rechtsanwalt beziehungsweise Rechtsanwältin.

Es ist also wichtig, den angestrebten Abschluss zu berücksichtigen und auch die Vorgaben des jeweiligen Anbieters zu beachten. Nur so kann man die formalen Bedingungen für das Fernstudium Mediation überblicken.

Dauer und Kosten

Das Fernstudium Mediation erfordert einen langen Atem, denn bis zum Master können durchaus drei Semester oder mehr vergehen. Wenn es um ein Zertifikat oder einen anderweitigen Abschluss geht, kann die Dauer sehr variieren. Grundsätzlich muss man aber schon ein paar Monate mindestens einkalkulieren, schließlich braucht es Zeit, die betreffenden Kenntnisse und Kompetenzen zu erlangen.

Nicht nur aus zeitlicher Sicht, sondern auch finanziell kann ein Fernstudium Mediation ebenfalls belastend sein. Kosten von beispielsweise 3.000 Euro bis 10.000 Euro sind hier an der Tagesordnung.

Welche Inhalte erwarten dich im Bereich Mediation?

Das Fernstudium Mediation mit dem Ziel Master oder auch eine Fernausbildung zum Mediator muss umfassende Kenntnisse und Kompetenzen vermitteln, denn die Mediation ist ein anspruchsvolles und forderndes Tätigkeitsfeld.

Die Form der Qualifizierung ist dabei inhaltlich nicht maßgebend, so dass es vor allem auf den angestrebten Abschluss und etwaigen Schwerpunkt ankommt. Trotz gewisser Unterschiede lassen sich die typischen Inhalte folgendermaßen zusammenfassen:

  • Grundlagen der Mediation
  • Kommunikation
  • Psychologie
  • Konfliktmanagement
  • Recht
  • Wirtschaft
  • Familienmediation
  • Wirtschaftsmediation

Warum sollte man Mediation studieren?

Die Daseinsberechtigung der Mediation ergibt sich daraus, dass nicht selten zunächst kleine Streitigkeiten derart ausarten, dass die Fronten vollkommen verhärtet sind und das Ganze schlussendlich vor Gericht landet. Dies ist für niemanden erstrebenswert. Mediatoren können eingreifen und dazu beitragen, dass die Konfliktparteien wieder in einen Dialog eintreten.

So ist eine einvernehmliche und außergerichtliche Lösung oftmals noch möglich. Wer darin seine berufliche Zukunft sieht und vielleicht schon jetzt im Job mit streitenden Parteien und Konfliktsituationen zu tun hat, tut gut daran, nebenbei Mediation zu studieren.

Gibt es Alternativen zum Fernstudium Mediation?

Das Fernstudium Mediation kann eine großartige Chance sein, der eigenen beruflichen Laufbahn neuen Schwung zu geben. Anstelle eines Fernstudiums kann man auch einen Abendlehrgang, ein Teilzeitstudium oder eine andere Form der Mediatorausbildung wählen. Außerdem kann man gegebenenfalls auf die folgenden Bereiche ausweichen:

  • Kommunikation
  • Recht
  • Psychologie
  • Wirtschaftspsychologie
  • Sozialarbeit

Gut zu wissen

Selbst wenn man keinen Master im Fernstudium Mediation anstrebt, kann dieses durchaus anerkannt sein. Neben Hochschulzertifikaten gibt es auch IHK-Abschlüsse auf dem Gebiet der Mediation. Außerdem kann man die Lizenzierung als Mediator/in über den Bundesverband Mediation anstreben.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.1/510 ratings

© 2022 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz