Fernstudium Wirtschaftsingenieur

Wer per Fernstudium Wirtschaftsingenieur werden möchte, weiß üblicherweise sehr zu schätzen, dass damit die Möglichkeit eines berufsbegleitenden Studiums besteht, das gleichermaßen auf die Betriebswirtschaftslehre und das Ingenieurwesen eingeht.

Technik und Wirtschaft gehen dabei somit Hand in Hand und sorgen für eine umfassende Anpassungsqualifizierung, die im Gegensatz zu einem Fernkurs oder einem Lehrgang an der Abendschule mit einem international anerkannten akademischen Grad endet.

Die enorme Flexibilität des Fernstudiums kommt durch die örtliche und zeitliche Unabhängigkeit zustande und Berufstätigen in besonderem Maße entgegen. Es ist natürlich alles andere als einfach, neben dem Beruf Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren, aber durchaus möglich und machbar.

Im Vorfeld sollten Interessenten allerdings nichts überstürzen und sich eingehend informieren. Vor der Immatrikulation sollten Interessenten an dem Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen einen gewissen Rechercheaufwand betreiben und mit verschiedenen Anbietern in Kontakt treten.

Einen ersten Überblick verschafft man sich idealerweise, indem man das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordert.

Berufliche Chancen als Wirtschaftsingenieur/in

Bevor es um die Details des Fernstudiums Wirtschaftsingenieurwesen geht, sind die beruflichen Perspektiven von großem Interesse. Grundsätzlich kommen Wirtschaftsingenieure in den Genuss interessanter Karrierechancen in verschiedenen Bereichen, was vor allem den interdisziplinären Inhalten der akademischen Ausbildung geschuldet ist.

Wer zugleich mit mehrjähriger Berufserfahrung punkten kann, weil er parallel zum Job studiert hat, hat in der Regel besonders gute Karten. Überall dort, wo Technik und Wirtschaft aufeinandertreffen, ergeben sich vielversprechende Schnittstellenpositionen für Wirtschaftsingenieure.

Speziell in den folgenden Bereichen ergeben sich für diese vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Produktion
  • Vertrieb
  • Logistik
  • Marketing
  • Einkauf
  • Controlling

So viel kannst du als Wirtschaftsingenieur/in verdienen

Das Gehalt als Wirtschaftsingenieur/in hängt von zahlreichen Faktoren ab und lässt sich folglich nur schwer pauschalisieren. Die Berufserfahrung, die vorhandenen Qualifikationen, die Branche, die Größe des Unternehmens und auch der jeweilige Tätigkeitsbereich sind ausschlaggebende Faktoren für die Verdienstmöglichkeiten im Wirtschaftsingenieurwesen.

Menschen, die ein berufsbegleitendes Fernstudium zum Wirtschaftsingenieur ins Auge fassen, wollen aber natürlich wissen, welches Einkommen sie in etwa erwartet.

Zur groben Orientierung kann dann das durchschnittliche Gehalt zwischen 30.000 Euro und 70.000 Euro brutto im Jahr herangezogen werden.

Das berufsbegleitende Bachelor-Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen

Mit der Bologna-Reform wurde der Bachelor auch an deutschen Hochschulen als erster berufsqualifizierender Studienabschluss eingeführt.

Berufstätige, die über keinen akademischen Grad verfügen und dies nun per Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen nachholen möchten, können so den Bachelor of Engineering anstreben.

Neben dem Beruf kann man so einen europaweit anerkannten ersten Hochschulabschluss erwerben und sich vor allem mit den wissenschaftlichen Grundlagen aus den Wirtschaftswissenschaften sowie aus dem Bereich Ingenieurwesen befassen.

Das berufsbegleitende Master-Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen

Ein postgraduales Aufbaustudium erweist sich immer wieder aufs Neue als wichtiger Karrierebaustein und kann durchaus auch neben dem Beruf absolviert werden, wie der Master in Wirtschaftsingenieurwesen regelmäßig unter Beweis stellt.

Vorausgesetzt, man hat bereits ein grundständiges Studium zum Wirtschaftsingenieur abgeschlossen, kann man im Master-Fernstudium trotz Job mehr in die Tiefe gehen und seine berufliche Laufbahn nachhaltig fördern.

Das berufsbegleitende MBA-Studium für Wirtschaftsingenieure

In Zusammenhang mit einem berufsbegleitenden Studium erfreut sich der Master of Business Administration, kurz MBA, großer Beliebtheit. Der postgraduale Abschluss kommt nicht konsekutiv daher und vermittelt somit Absolventen unterschiedlichster Fächer fundiertes ökonomisches Know-How.

An der einen oder anderen Hochschule steht auch ein MBA-Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen zur Auswahl. Durch den besonderen Schwerpunkt werden dabei technische und ökonomische Aspekte gleichermaßen berücksichtigt.

Insbesondere für Absolventen eines rein technischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studienganges handelt es sich dabei um eine vielversprechende Zusatzqualifikation.

Welche Voraussetzungen gibt es für das Wirtschaftsingenieurwesenstudium?

All diejenigen, die von einer Karriere als Wirtschaftsingenieur träumen und den Grundstein dafür durch ein berufsbegleitendes Fernstudium legen wollen, müssen zunächst viel Selbstdisziplin, Eigenmotivation und Ehrgeiz mitbringen.

Darüber hinaus ist ein funktionierendes Zeitmanagement ebenfalls absolut essentiell. Interesse am Ingenieurwesen sowie an ökonomischen Inhalten sollte ebenfalls vorhanden sein. Darüber hinaus gelten noch formale Kriterien für die Zulassung.

Wenn es zunächst ein grundständiger Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen sein soll, muss man einen der folgenden Punkte erfüllen:

  • (Fach-)Abitur oder
  • berufliche Qualifizierung oder
  • abgeschlossene berufliche Aufstiegsfortbildung

Die Voraussetzungen für ein postgraduales Master-Studium zum Wirtschaftsingenieur sehen ein wenig anders aus, denn dieses erfordert ein abgeschlossenes Erststudium. Im Falle des konsekutiven Masters benötigt man einen einschlägigen Bachelor-Abschluss, so dass ein grundständiges Studium Wirtschaftsingenieurwesen die Basis bildet.

Kosten und Dauer

Die Frage nach der Dauer eines Studiums stellt sich zu Beginn fast immer, doch im Falle eines berufsbegleitenden Fernstudiums ist sie besonders interessant. Einerseits muss man der zusätzlichen Belastung neben dem Beruf standhalten und andererseits zeichnen sich Fernstudiengänge durch eine hohe Flexibilität aus.

Je nach Abschluss und Lernpensum kann die Dauer zusätzlich variieren. Wer den Bachelor anstrebt muss so mindestens drei Jahre einkalkulieren, wobei es durchaus auch vier, fünf oder sogar sechs Jahre dauern kann. Der Master als Wirtschaftsingenieur kann zwischen drei und acht Semestern in Anspruch nehmen.

Genauere Angaben finden angehende Fernstudierende im kostenlosen Informationsmaterial der verschiedenen Anbieter. Diesen Unterlagen, die man unverbindlich anfordern kann, kann man ebenfalls die Kosten entnehmen.

Doch auch im Bereich der Studiengebühren existieren recht große Unterschiede, weshalb eine individuelle Recherche dringend anzuraten ist. Im Allgemeinen liegen die Kosten jedoch zwischen 2.500 Euro und 15.000 Euro.

Diese Inhlate erwarten zukünftige  Wirtschaftsingenieure

Kennzeichnend für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen ist dessen interdisziplinärer Ansatz. Das betreffende Fernstudium bildet diesbezüglich keine Ausnahme und widmet sich folglich gleichermaßen dem Ingenieurwesen und den Wirtschaftswissenschaften.

Dementsprechend stehen die folgenden Grundlagenfächer standardmäßig immer auf dem Plan:

  • Mathematik
  • Informatik
  • Physik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Maschinenbau
  • Mechanik
  • Konstruktion
  • Werkstoffkunde

Weiterhin ergibt sich spätestens auf dem Weg zum Master die Gelegenheit, den einen oder anderen Schwerpunkt zu setzen und so eine Spezialisierung vorzunehmen.

Je nach Hochschule und Studiengang können die Wahlmöglichkeiten variieren, so dass es unerlässlich ist, sich vorab eingehend zu informieren. Im Allgemeinen sind jedoch beispielsweise die folgenden Vertiefungen möglich:

  • Elektrotechnik
  • Produktionsmanagement
  • Logistik
  • Technischer Vertrieb
  • Energiemanagement

Für wen ist das Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen geeignet?

Wenn es darum geht, an welche Zielgruppe sich das Fernstudium zum Wirtschaftsingenieur richtet, stehen nicht nur die Voraussetzungen im Fokus. Nicht jeder, der die formalen Voraussetzungen erfüllt, gehört schließlich automatisch zur Zielgruppe dieses interdisziplinären Studienganges.

Diese setzt sich vielmehr aus Angehörigen kaufmännischer oder technischer Berufe zusammen, die anstelle einer klassischen Weiterbildung ein akademisches Studium als Aufstiegs- beziehungsweise Anpassungsqualifizierung ins Auge fassen.

Im Gegensatz zu einem Fernlehrgang oder auch einem Kurs an der Abendschule erwerben sie so einen anerkannten Studienabschluss. Wer vor dem hohen Anspruch eines solchen berufsbegleitenden Studiums nicht zurückscheut und die Interdisziplinarität des Wirtschaftsingenieurwesens zu schätzen weiß, liegt mit einem solchen Fernstudium goldrichtig.

Wo kann man Wirtschaftsingenieurwesen berufsbegleitend studieren?

Menschen, die das Berufsziel Wirtschaftsingenieur/in fest im Blick haben und eine entsprechende Qualifizierung berufsbegleitend in Angriff nehmen möchten, sollten einerseits Informationen zum Studium neben dem Beruf sammeln und andererseits erst einmal recherchieren, wo sie Wirtschaftsingenieurwesen überhaupt berufsbegleitend studieren können.

Wenn es ein akademisches Studium sein soll, kommt selbstverständlich nur eine anerkannte Universität oder andere Hochschule in Betracht. Die meisten Hochschulen setzen zwar auf Präsenzstudiengänge in Vollzeit, doch in Zeiten des lebenslangen Lernens und der zunehmenden Akademisierung sind Studienangebote für Berufstätige ganz klar auf dem Vormarsch.

Immer mehr Hochschulen engagieren sich daher auf dem Gebiet des berufsbegleitenden Studiums, so dass Interessierte vor allem in Ballungsgebieten wie München, Berlin, dem Ruhrgebiet oder Hamburg fündig werden.

Wenn es sich um ein Fernstudium handeln soll, ist der Standort der Hochschule zudem irrelevant, schließlich sind keine regelmäßigen Präsenzen erforderlich. Die Frage nach dem Wo ist somit nicht so bedeutsam wie die Anerkennung der Hochschule, die im Vorfeld unbedingt sichergestellt werden sollte.

Welche Alternativen gibt es zum Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen?

Ein Fernstudium ist allerdings längst nicht die einzige Option in Zusammenhang mit einem berufsbegleitenden Studium Wirtschaftsingenieurwesen.

All diejenigen, die nicht vollständig auf sich alleingestellt sein wollen und durchaus gewillt sind, gemeinsam mit Gleichgesinnten an regelmäßigen Präsenzterminen teilzunehmen, müssen nicht nur darauf achten, dass sich die Hochschule mehr oder weniger in Wohnortnähe befindet, sondern ebenfalls auf die Vereinbarkeit der jeweiligen Studienform mit dem Beruf.

Je nach persönlicher Lebenssituation und den jeweiligen Wünschen kann man ein duales Studium, Abendstudium oder Wochenendstudium absolvieren. Auch ein Teilzeitstudium im Wochenmodell ist durchaus denkbar.

Angehende Wirtschaftsingenieure haben nicht nur hinsichtlich der Studienform die Qual der Wahl und müssen genau erörtern, welche Option für sie am besten passt. Auch bei der Wahl des Studienfaches existieren durchaus einige Alternativen. Dabei kann es sich unter anderem um die folgenden Studiengänge handeln:

  • Wirtschaftswissenschaften
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Ingenieurwesen
  • Technische Betriebswirtschaftslehre
  • Produktionsmanagement

Gut zu wissen

Insbesondere wenn es um ein berufsbegleitendes Fernstudium geht, können angehende Wirtschaftsingenieure maßgeblich von der enormen Flexibilität dieser Studienform profitieren und sind nicht nur auf lokale Anbieter in Wohnortnähe angewiesen.

Das gestufte Studienmodell aus Bachelor und Master trägt ebenfalls dazu bei, dass sogar Hochschulen aus dem Ausland für ein solches Fernstudium neben dem Beruf infrage kommen. Wer sich dabei für das Wirtschaftsingenieurwesen entscheiden möchte, sollte unbedingt wissen, dass dafür im Englischen die folgenden Bezeichnungen gebräuchlich sind:

  • Engineering Management
  • Business Administration and Engineering
  • Management Engineering
  • Engineering and Business Administration
  • Industrial Engineering
  • Engineering Economics and Management
  • Technology Management
  • Business and Engineering

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.4/511 ratings

© 2021 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz