Fernstudium Tourismus

Das Fernstudium Tourismus kommt all denjenigen entgegen, die einerseits mit beiden Beinen fest im Berufsleben stehen und andererseits den Wunsch haben, berufsbegleitend zu studieren.

Das lebenslange Lernen erweist sich mehr und mehr nicht als kurzweiliger Trend, sondern als an die Gegebenheiten des modernen Arbeitsalltags angepasste Lebensphilosophie.

Wer bereits einen Beruf erlernt hat und beruflich weiter vorankommen möchte, kann nicht nur eine Weiterbildung absolvieren, sondern auch auf die zunehmende Akademisierung auf Führungsebene reagieren, indem er neben dem Job im Tourismus ein relevantes Fernstudium in Angriff nimmt.

Die Anbieter werben mit maximaler Flexibilität und heben regelmäßig hervor, dass im Falle eines Tourismus-Fernstudiums ein international anerkannter akademischer Grad bei örtlicher und zeitlicher Unabhängigkeit erlangt werden kann.

Dies ist absolut zutreffend, erweckt aber möglicherweise den Eindruck, das Fernstudium Tourismus sei ein Kinderspiel. Dem ist jedoch nicht so, denn es ist eine enorme Herausforderung neben dem Beruf zu studieren.

Aus diesem Grund sollten sich Interessenten erst einmal fragen, ob sie Studium und Beruf unter einen Hut bringen können.

Im Zuge einer entsprechenden Recherche sollten sie es nicht versäumen, das kostenlose Informationsmaterial der Hochschulen unverbindlich anzufordern.

Berufliche Chance im Bereich Tourismus

Ein berufsbegleitendes Studium geht stets mit einer zusätzlichen Belastung einher und sollte keinesfalls unterschätzt werden.

Nichtsdestotrotz entscheiden sich regelmäßig viele Menschen für das Fernstudium Tourismus und sehen darin eine vielversprechende Aufstiegs- beziehungsweise Anpassungsqualifizierung.

Dementsprechend sind die aus einem solchen Fernstudium Touristik resultierenden Karrierechancen von großer Bedeutung und geben den Ausschlag, wenn es um die Aufnahme eines Studiums neben dem Beruf geht.

Fernstudierende können insbesondere damit punkten, dass sie einerseits über einen Studienabschluss und andererseits über umfassende Berufserfahrung verfügen.

In Verbindung mit den fachlichen Kompetenzen aus dem Tourismus ergeben sich dann vor allem in den folgenden Bereichen exzellente berufliche Perspektiven:

  • Fluggesellschaften
  • Reiseveranstalter
  • Reisebüros
  • Eventagenturen
  • Ferienanlagen
  • Freizeitzentren
  • Gastronomie
  • Spa-Resorts
  • Hotellerie
  • Kreuzfahrtschiffe
  • Fremdenverkehrsämter
  • Tourismusverbände

Absolventen des Touristik-Studiums können dann beispielsweise als Reisebüroleiter, Destinations-Manager oder auch Hoteleinkäufer zum Einsatz kommen.

Je nach Einsatzbereich können die Aufgaben mehr oder weniger stark variieren und zum Beispiel die Organisation, Personalführung, das Marketing oder das Controlling umfassen.

So viel kannst du als Tourismusmanager/in verdienen

Das berufsbegleitende Fernstudium Tourismus ebnet somit den Weg für eine vielversprechende Karriere in verantwortungsvoller Position.

Dabei ist das Einkommen, das man erwarten kann, stets ein großes Thema und oftmals bereits bei der Studienwahl relevant. Studieninteressierte wollen sich aus diesem Grund schon vor dem Fernstudium Tourismus mit den Verdienstmöglichkeiten vertraut machen.

Dabei dürfen sie allerdings nicht vergessen, dass zahlreiche Faktoren, wie zum Beispiel die Branche, Unternehmensgröße, Berufspraxis und Qualifikationen, ausschlaggebend sind. Dementsprechend variiert der Verdienst eines studierten Tourismusmanagers von Fall zu Fall.

Dies macht eine grobe Orientierung schwierig, aber nicht unmöglich. Um sich einen ersten Eindruck von den Verdienstmöglichkeiten zu verschaffen, kann das durchschnittliche Gehalt zwischen 24.000 Euro und 48.000 Euro brutto im Jahr als Orientierungshilfe herangezogen werden.

Das berufsbegleitende Bachelor-Fernstudium Tourismus

Wenn es nicht bloß ein Fernlehrgang, sondern ein richtiges Fernstudium Tourismus sein soll, gilt es zunächst, den berufsqualifizierenden und international anerkannten Bachelor of Arts zu erlangen.

Der Bachelor bildet die erste Stufe in dem gestuften Studienmodell, das sich seit der Bologna-Reform auch an deutschen Hochschulen durchgesetzt hat.

Trotz Job kann man so einen berufsqualifizierenden akademischen Grad erlangen und auf dem Weg dahin zunächst grundlegende Kompetenzen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften erwerben.

Gleichzeitig stellt das Bachelor-Fernstudium Tourismus stets praktische Bezüge zum Fremdenverkehr her.

Das berufsbegleitende Master-Fernstudium Tourismus

Während der Bachelor vor allem die Grundlagen fokussiert, geht der postgraduale Master mehr in die Tiefe und ist aus diesem Grund oftmals die Eintrittskarte zu einer vielversprechenden Karriere auf Führungsebene.

All diejenigen, die den berufsqualifizierenden Bachelor zum Berufseinstieg genutzt haben und es kaum abwarten konnten, beruflich Fuß zu fassen, sollten als berufsbegleitende Weiterbildung ein Fernstudium Tourismus mit dem Ziel Master of Arts ins Auge fassen.

Das postgraduale Aufbaustudium kommt konsekutiv daher und baut somit direkt auf dem entsprechenden Bachelor auf.

Das berufsbegleitende MBA-Studium Tourismus

Neben dem konsekutiven Master gibt es auch noch den nicht konsekutiven Master of Business Administration, kurz MBA, mit dem Schwerpunkt Tourismus.

Unabhängig vom bereits absolvierten Studienfach können Berufstätige so ein renommiertes Weiterbildungsstudium absolvieren und dabei ökonomisches Know-How in Kombination mit touristischem Fachwissen erwerben.

Wer seine Zukunft als Tourismusmanager sieht und keinen wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor abgeschlossen hat, bekommt so zum Teil auch per Fernstudium die Gelegenheit, sich für eine Führungsposition im Tourismusmanagement zu qualifizieren.

Berufsbegleitend zum Hochschulzertifikat im Bereich Tourismus

Wenn es kein komplettes Fernstudium mit dem Ziel Bachelor oder Master sein soll, kann man natürlich einen Fernkurs in Angriff nehmen oder eine Weiterbildung beispielsweise an einer Abendschule absolvieren.

Eine weitere Option kann aber auch der berufsbegleitende Erwerb eines Hochschulzertifikats im Bereich Tourismus sein. Einerseits handelt es sich um keinen kompletten Studiengang, andererseits wird dennoch ein wissenschaftliches Niveau gewährleistet.

Ein solches Tourismus-Zertifikatsstudium ist zuweilen auch als Fernstudium verfügbar und kann sich beispielsweise mit den folgenden Themen auseinandersetzen:

  • Gesundheitstourismus
  • Tourismusmarketing
  • Eventmanagement

Welche Voraussetzungen gibt es für das Tourismusstudium?

Interesse am Fremdenverkehr sowie die Bereitschaft, nach Feierabend noch zu büffeln, sind zwingende Voraussetzungen für jedes Fernstudium Tourismus. Handelt es sich dabei um einen Fernlehrgang oder ein Zertifikatsstudium gelten im Allgemeinen keine formalen Zulassungsbedingungen.

Anders sieht dies bei einem Bachelor-Fernstudium Tourismus an einer Hochschule aus, denn ohne Fachhochschulreife oder Abitur ist hier keine Immatrikulation möglich.

Wie so oft im Leben bestätigen aber auch in diesem Zusammenhang Ausnahmen die Regel, so dass beruflich Qualifizierte und Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung ebenfalls zu einem Tourismusstudium ohne Abitur zugelassen werden können.

Für ein postgraduales Masterstudium ist dahingegen immer ein erster akademischer Grad zwingend erforderlich. Im Falle des konsekutiven Master-Fernstudiums muss der erste Studienabschluss aus einem einschlägigen Bereich stammen. Für den nicht konsekutiven MBA ist dies jedoch nicht relevant.

Kosten und Dauer

Wer sich neben dem Beruf einem Fernstudium Tourismus widmen möchte, muss viel Zeit und auch Geld in dieses Vorhaben investieren.

Aus diesem Grund ist es wichtig, sich im Vorfeld eingehend über die Dauer und Kosten zu informieren und zu diesem Zweck das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern.

Den Unterlagen kann man entnehmen, dass die Regelstudienzeit beim Bachelor bei sechs und beim Master bei vier Semestern liegt. Berufsbegleitend handelt es sich jedoch nur um ein Teilzeitstudium mit entsprechend längerer Dauer.

Zudem lassen sich private Hochschulen die gebotene Flexibilität oftmals gut bezahlen, so dass durchaus hohe Studiengebühren zustande kommen können.

Im Allgemeinen lassen sich die Kosten für das Fernstudium Tourismus auf etwa 2.500 Euro bis 15.000 Euro beziffern.

Diese Inhalte erwarten dich im Bereich Tourismus

Mindestens ebenso wichtig wie die Rahmenbedingungen des Fernstudiums Tourismus sind auch die Inhalte, die im Zuge dessen behandelt werden.

Je nach Studiengang und Hochschule existieren zwar mehr oder weniger große Unterschiede, doch im Großen und Ganzen stehen die folgenden Themen ganz klar im Fokus:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Personalmanagement
  • Marketing
  • Controlling
  • Tourismusökonomie
  • Reisemanagement
  • Hotelmarketing
  • Geografie
  • Mobilität
  • Kommunikation
  • Qualitätsmanagement

Wo kann Tourismus berufsbegleitend studieren?

Nachdem man den Entschluss gefasst hat, ein Fernstudium Tourismus aufzunehmen, stellt sich die Frage, wo dies überhaupt möglich ist.

Betrachtet man das Studienangebot der wohnortnahen Hochschulen, stößt man zunächst nur auf Präsenzstudiengänge in Vollzeit. Im Rahmen einer ernsthaften Recherche entdeckt man aber auch berufsbegleitende Touristik-Studiengänge und kann beispielsweise in München, Berlin und Hamburg berufsbegleitend studieren.

Ansonsten ist ein Fernstudiengang ebenfalls immer eine Option, denn dieser punktet mit örtlicher Unabhängigkeit, so dass der Campus nicht zwingend in Wohnortnähe sein muss.

Welche Alternativen gibt es zum Fernstudium Tourismus?

Wer mit einem Fernstudiengang Tourismus liebäugelt, zugleich aber auch für Alternativen offen ist, kann zuweilen auch ein duales Studium, Abendstudium oder Wochenendstudium absolvieren.

Auch hinsichtlich des Fachs ergeben sich gewisse Wahlmöglichkeiten. Neben dem Tourismusmanagement kommen so unter anderem die folgenden Fernstudiengänge ebenfalls infrage:

  • Hotelmanagement
  • Eventmanagement
  • Restaurantmanagement
  • Destinationsmanagement
  • Tourismuswirtschaft

Kann man eine Tourismus-Weiterbildung per Fernstudium absolvieren?

Abgesehen von akademischen Studiengängen bieten sich auch Weiterbildungen als Aufstiegsqualifizierungen im Tourismus an.

Wer dabei die Flexibilität eines Fernstudiums bevorzugt, kann über verschiedene Anbieter einen Fernlehrgang absolvieren, der zwar einerseits auf Fernunterricht setzt, andererseits aber zu einem anerkannten Weiterbildungsabschluss führt.

Gute Beispiele dafür sind unter anderem die folgenden Fortbildungen, die auch als Fernlehrgang angeboten werden:

  • Tourismusfachwirt/in IHK
  • Fachwirt/in im Gastgewerbe IHK
  • staatlich geprüfte/r Hotelbetriebswirt/in

Gut zu wissen

Menschen, die sich absolut sicher sind, dass sie in der Touristik Karriere machen wollen, entscheiden sich vielfach für ein spezielles Tourismus-Studium. Wer sich dahingegen alle Möglichkeiten offenhalten möchte oder aus Prinzip eine generelle Qualifizierung wünscht, hat beispielsweise mit einem BWL-Fernstudium ebenfalls gute Karten in der Touristik.

Dies ist dem Umstand geschuldet, dass zwischen den allgemeinen Wirtschaftswissenschaften und dem speziellen Tourismusmanagement viele Parallelen bestehen.

Den fehlenden Bezug zum Fremdenverkehr im Fernstudium BWL kann man beispielsweise durch eine parallele Tätigkeit in der Touristik wettmachen.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.1/514 ratings

© 2021 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz