Fernstudium Pädagogische Fachkraft für Schulsozialarbeit

Per Fernstudium pädagogische Fachkraft für Schulsozialarbeit zu werden, kann ein echter Türöffner sein und spannende Karrierewege ermöglichen. Zuvor muss man allerdings den betreffenden Fernlehrgang bewältigen und im Zuge dessen einige Hürden nehmen.

Diese sind aber keineswegs unüberwindbar, sondern machbar, schließlich sind betreffende Fernkurse auf die speziellen Bedürfnisse von Teilzeitlernenden zugeschnitten. Neben dem Beruf und/oder Familie kann man auf diesem Wege pädagogische Fachkraft für Schulsozialarbeit werden und einen überaus interessanten Beruf ergreifen.

All diejenigen, die ernsthaft über einen Fernlehrgang zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit nachdenken, sollten wissen, dass es sich um kein akademisches Fernstudium handelt.

Zugleich verlangt ihnen das gezielte Fernlernen einiges ab und darf trotz der vielen Freiheiten nicht unterschätzt werden. Es ist wichtig, sich vorab ein genaues Bild zu machen und beispielsweise im Folgenden rund um das Fernstudium zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit zu recherchieren.

Berufliche Chancen als pädagogische Fachkraft für Schulsozialarbeit

Das Fernstudium zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit zielt darauf ab, sozialpädagogische Fachkräfte für den Schulbetrieb hervorzubringen. Als solche kann man im Schulwesen wichtige Positionen außerhalb des klassischen Lehrbetriebs bekleiden.

In der Schulsozialarbeit geht es vorrangig um die Schule als sozialen Raum. Alle, die dort lernen oder auch arbeiten, erleben hier einen gewissen sozialen Zusammenhalt, aber auch nicht zu unterschätzendes Konfliktpotenzial.

Hier setzen pädagogische Fachkräfte für Schulsozialarbeit an, die mit den Schülern und Lehrkräften arbeiten und sich zudem auch der Elternarbeit widmen.

Dass an den Schulen unterschiedlichste Menschen mit verschiedenen Perspektiven zusammenkommen, liegt in der Natur der Sache und beschert pädagogischen Fachkräften für Schulsozialarbeit spannende Karrierechancen. Als pädagogische Fachkraft für Schulsozialarbeit kann man vor allem in den folgenden Bereichen Fuß fassen:

  • Grundschulen
  • Vorschulen
  • Mittelschulen
  • Hauptschulen
  • Realschulen
  • Sekundarschulen I
  • Gymnasien
  • Gesamtschulen
  • Berufskollegs
  • Fachschulen
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Soziale Einrichtungen
  • Sonderschulen
  • Behindertenarbeit
  • Familienberatungsstellen

Als Schulsozialarbeiter/in sitzt man gewissermaßen an der Schnittstelle zwischen Lehrkräften, Schülern und Eltern. Man hat wesentlichen Anteil an der Gestaltung des Schulalltags und leistet so einen wichtigen Beitrag dazu, dass die Schule funktioniert.

Wichtige Aspekte dieser Tätigkeit sind das Konfliktmanagement, die Präventionsarbeit, die Berufsvorbereitung sowie die Erziehungsberatung.

So viel kannst du als pädagogische Fachkraft für Schulsozialarbeit verdienen

Dass die Schulsozialarbeit in den vergangenen Jahren massiv an Relevanz gewonnen hat und somit gute Berufsaussichten bietet, steht mehr oder weniger außer Frage.

Für Interessierte an einer entsprechenden Karriere ist es aber auch wichtig zu wissen, wie es mit den Verdienstmöglichkeiten aussieht. Je nach Vorbildung, Qualifikationen, Einsatzbereich und Tätigkeit kann es von Fall zu Fall gravierende Unterschiede geben.

Das durchschnittliche Gehalt zwischen rund 24.000 Euro und 42.000 Euro brutto im Jahr kann aber immerhin zur groben Orientierung herangezogen werden.

Das berufsbegleitende Fernstudium zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit

Das Fernstudium zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit ist eigentlich ein Fernlehrgang, denn es wird im Zuge dessen kein akademischer Grad verliehen. Es geht vielmehr um die fachliche Qualifizierung als pädagogische Fachkraft für Schulsozialarbeit.

Das Konzept des Fernlernens ist hier maßgebend und sorgt für zeitliche und örtliche Unabhängigkeit. Diese ist wiederum die Basis für eine bestmögliche Vereinbarkeit mit dem Beruf, weshalb der Fernkurs zumeist berufsbegleitend betrieben wird.

All diejenigen, die die Schule nicht nur als Ort des Lernens, sondern vor allem als sozialen Ort der Begegnung wahrnehmen, finden in der Schulsozialarbeit mitunter ihre Erfüllung und sollten ergänzend zu ihrer Vorbildung und parallelen Berufstätigkeit über die Teilnahme an einem Fernkurs zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit nachdenken.

Dazu muss man aber die Rahmenbedingungen genau kennen, schließlich sollte man nichts überstürzen und sich vollkommen sicher sein.

Welche Voraussetzungen musst du als pädagogische Fachkraft für Schulsozialarbeit mitbringen?

Wenn es um ein Fernstudium zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit geht, stellt sich vielfach die Frage, unter welchen Voraussetzungen dieses absolviert werden kann.

Da es sich um kein akademisches Fernstudium handelt, ist auch keine Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Der Fernlehrgang hat aber dennoch einen hohen Anspruch und setzt daher eine einschlägige Vorbildung voraus, auf der aufgebaut werden kann.

Beispielsweise die folgenden Qualifikationen eignen sich somit gut als Basis für einen Fernkurs zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit:

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Sozialarbeit
  • abgeschlossenes Studium im Bereich Pädagogik
  • abgeschlossenes Lehramtsstudium
  • abgeschlossenes Studium im Bereich Sozialpädagogik
  • abgeschlossenes Studium im Bereich Psychologie
  • abgeschlossene Ausbildung als Erzieher/in

Grundsätzlich sollte man also bereits pädagogische Fachkraft sein, um sich im Rahmen einer solchen Weiterbildung per Fernkurs auf die Schulsozialarbeit spezialisieren zu können.

Dauer und Kosten

Die einschlägige Vorbildung legt den Grundstein für das Fernstudium zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit und schafft somit keinen Anlass für eine Verkürzung.

Die Dauer des Fernlehrgangs kann zwar aufgrund der bestehenden Flexibilität in gewissem Maße variieren, aber im Allgemeinen ist hier von rund acht Monaten auszugehen.

In Zusammenhang mit den Rahmenbedingungen des Fernstudiums zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit sind die Kosten dieses Unterfangens nicht zu verachten. Interessierte müssen nicht nur Zeit und Energie, sondern auch bares Geld investieren. So liegen die Kursgebühren beispielsweise bei rund 1.200 Euro, die aber typischerweise in bequemen Monatsraten beglichen werden können.

Diese Inhalte erwarten zukünftige  pädagogische Fachkräfte für Schulsozialarbeit

Abgesehen von den Rahmenbedingungen der Qualifizierung als pädagogische Fachkraft für Schulsozialarbeit per Fernlehrgang sind auch die jeweiligen Inhalte von großem Interesse. Nur wer weiß, worum es konkret geht, kann sich ein Urteil bilden und feststellen, ob und inwiefern das Fernstudium zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit zu den persönlichen Karriereplänen passt.

Folglich ist es wichtig, dass angehende Fachkräfte für Schulsozialarbeit die folgenden Themen dieser Weiterbildung kennen:

  • Entwicklung der Schulsozialarbeit
  • Handlungsprinzipien und Handlungsansätze der Schulsozialarbeit
  • Ziele der schulischen Sozialarbeit
  • rechtliche Aspekte
  • Schulsozialarbeiter/innen und ihre Rolle im schulischen Umfeld
  • Methoden der Schulsozialarbeit
  • Sozialkompetenz
  • Elternarbeit
  • Konfliktmanagement
  • Kommunikation

Was spricht für die Qualifizierung als pädagogische Fachkraft für Schulsozialarbeit per Fernstudium?

Dass das Fernstudium zur pädagogischen Fachkraft für Schulsozialarbeit auch ohne akademischen Grad mit einem nicht zu unterschätzenden Aufwand verbunden ist, bleibt nicht aus und sorgt für so manche Herausforderung. Nichtsdestotrotz hat der Fernlehrgang seine Daseinsberechtigung und kann vor allem folgendermaßen punkten:

  • flexible Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte
  • zunehmende Relevanz der Schulsozialarbeit
  • spannende Aufgaben als Schulsozialarbeiter/in

Gut zu wissen

Wer per Fernstudium pädagogische Fachkraft für Schulsozialarbeit werden möchte, profitiert auf ganzer Linie von maximaler Flexibilität. Abgesehen davon, dass der gesamte Ablauf zeitlich und örtlich unabhängig daherkommt, ist auch festzuhalten, dass man jederzeit mit dem Fernlehrgang beginnen kann.

Interessierte müssen keine speziellen Fristen einhalten. Außerdem kann man im Bedarfsfall zwischendurch eine Pause einlegen und den Fernkurs um bis zu drei Monate verlängern. Dadurch können angehende pädagogische Fachkräfte für Schulsozialarbeit auf berufliche und/oder private Hindernisse reagieren oder sich einfach nur etwas mehr Zeit nehmen.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
3.8/510 ratings

© 2022 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz