Fernstudium Biologie

Die Biologie gehört zu den Naturwissenschaften, die den meisten Menschen bestens aus ihrer Schulzeit bekannt sein dürfte. Der Begriff Biologie stammt aus dem Altgriechischen und lässt sich im Deutschen als Wissenschaft von den Lebewesen beschreiben.

All diejenigen, die sich beruflich verändern wollen oder nach einer entsprechenden Anpassungsqualifizierung suchen, fassen zuweilen ein Fernstudium Biologie ins Auge. Einen Fernlehrgang mit biologischen Inhalten zu finden, erweist sich dabei nicht als allzu große Schwierigkeit, denn hier kommen verschiedene Fernschulen als Anbieter infrage.

Wenn es jedoch um einen akademischen Grad als Biologin beziehungsweise Biologe geht, ist ein deutlich höherer Rechercheaufwand erforderlich. Dies ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass das Fernstudium Biologie mit dem Ziel Bachelor oder Master eine absolute Rarität darstellt.

Interessierte sollten aus diesem Grund auch für ähnliche Studiengänge offen sein und zunächst einmal das kostenlose Informationsmaterial bei verschiedenen Hochschulen unverbindlich anfordern.

Berufliche Chancen als Biologe/in

Unabhängig davon, ob es ein klassisches Vollzeitstudium mit täglicher Präsenz oder ein berufsbegleitendes Fernstudium der Biologie sein soll, sind die beruflichen Perspektiven stets von besonderem Interesse. Im Zuge einer Auseinandersetzung mit dem Biologiestudium sind aus diesem Grund zunächst vor allem die Karrierechancen relevant.

Studierte Biologen kommen dann vor allem in den folgenden Bereichen zum Einsatz:

  • Labor
  • Forschung
  • Umweltschutz
  • Behörden
  • Naturschutz
  • Journalismus
  • Produktentwicklung

Das Aufgabenspektrum variiert je nach Einsatzbereich und Branche, wobei Biologen in der Regel vor allem mit Analysen beschäftigt sind. Weiterhin können sie ebenfalls im industriellen Umfeld mit der Produktentwicklung betraut werden. Dies ist vor allem im Lebensmittel- und Pharmabereich vielfach der Fall.

So viel kannst du als Biologe/in verdienen

Angehende Biologen interessieren sich in der Regel nicht nur für ihre Karrierechancen, sondern ebenfalls für die Verdienstmöglichkeiten in der Biologie.

Je nach Job und Branche können diese sehr unterschiedlich ausfallen, wodurch sich eine mehr oder weniger weite Spanne ergibt. Das durchschnittliche Gehalt eines Biologen kann beispielsweise zwischen 32.000 Euro und 46.000 Euro brutto im Jahr liegen.

Die genannten Zahlen können allerdings nur der groben Orientierung dienen, denn im Einzelfall sind die Berufserfahrung, der Tätigkeitsbereich, die vorhandenen Qualifikationen und viele weitere Punkte ausschlaggebend.

Das berufsbegleitende Bachelor-Studium Biologie

Das grundständige Studium der Biologie führt gegebenenfalls auch berufsbegleitend zum international anerkannten und berufsqualifizierenden Bachelor of Science. Die Studierenden erhalten so eine solide naturwissenschaftliche Grundausbildung und haben dann einen ersten akademischen Grad in der Tasche.

Insbesondere für Menschen, die bereits über eine relevante Ausbildung und Berufspraxis verfügen, kann der Bachelor in Biologie ein nützlicher Karrierebaustein sein.

Das berufsbegleitende Master-Studium Biologie

Neben dem Beruf kann man aber auch mit dem Ziel Master studieren und auf diese Art und Weise berufsbegleitend ein postgraduales Aufbaustudium absolvieren.

Das konsekutive Fernstudium zum Master of Science in Biologie ebnet den Weg in eine verantwortungsvolle Führungsposition. Dafür sorgt die Tatsache, dass dabei fundiertes Spezialwissen vermittelt wird.

Das MBA-Studium neben dem Beruf für Biologen

Auf den ersten Blick hat das postgraduale MBA-Studium nichts mit der Biologie zu tun, denn der MBA (Master of Business Administration) zielt auf die Vermittlung ökonomischer Kompetenzen ab, die in der Biologie keine Rolle spielen.

Studierte Biologen, die sich für eine Führungsposition interessieren, stellen aber oftmals fest, dass Kenntnisse aus dem Bereich Wirtschaft sehr förderlich sein können. Berufsbegleitend können sie dann ein MBA-Fernstudium speziell für Naturwissenschaftler absolvieren. Dieses holt sie ab und bringt ihnen die Betriebswirtschaftslehre näher.

Welche Voraussetzungen gibt es für das Biologiestudium?

Wer Biologie studieren möchte, muss zunächst Interesse an naturwissenschaftlichen Themen haben und auch ein gewisses mathematisches Verständnis mitbringen. Im Falle eines berufsbegleitenden Fernstudiums kommt es darüber hinaus auf ein funktionierendes Zeitmanagement, Selbstdisziplin, Eigenmotivation, Durchhaltevermögen und Lerneifer an.

Die formellen Kriterien dürfen selbstverständlich ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Ob ein NC besteht, hängt vom Studiengang ab, doch im Allgemeinen ist das (Fach-)Abitur für das Biologiestudium mit dem Ziel Bachelor erforderlich.

Zudem können beruflich Qualifizierte und Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung ebenfalls zugelassen werden. Das Master-Fernstudium setzt als konsekutiver Aufbaustudiengang stets ein einschlägiges Erststudium voraus.

Kosten und Dauer

Das grundständige Bachelor-Studium Biologie nimmt zwischen sechs und sieben Semester in Anspruch, während der darauf aufbauende Master mit drei bis vier Semestern Regelstudienzeit veranschlagt werden kann. In vielen Fällen kommen die Studierenden aber nicht mit der Regelstudienzeit aus und überschreiten diese mehr oder weniger deutlich.

Dass all diejenigen, die berufsbegleitend Biologie beispielsweise per Fernstudium studieren, von einer längeren Studienzeit ausgehen müssen, ist dementsprechend nicht verwunderlich und dem Umstand geschuldet, dass Berufstätige lediglich in Teilzeit studieren können.

So kann sich im Fernstudium durchaus eine doppelte Studiendauer ergeben, was angesichts der parallelen Berufspraxis aber in keiner Weise ein Manko sein muss.

Die anfallenden Kosten sind ein weiterer Aspekt, der unbedingt berücksichtigt werden muss. An staatlichen Universitäten halten sich die Gebühren in Grenzen, während private Hochschulen durchaus hohe Studiengebühren ansetzen.

So ergibt sich hier ein breites Spektrum, das beispielsweise von 2.000 Euro bis 15.000 Euro reichen kann.

Detaillierte Informationen zur Dauer sowie zu den Kosten des berufsbegleitenden Studiums Biologie kann man dem kostenlosen Informationsmaterial entnehmen, welches man bei den verschiedenen Anbietern unverbindlich anfordern kann.

Diese Inhalte erwarten zukünftige Biologen

Angehende Biologen kommen um ein akademisches Studium nicht herum und widmen sich im Zuge dessen breit gefächerten Inhalten.

Auf dem Weg zum Bachelor stehen zunächst einige Grundlagenfächer auf dem Plan, die gewissermaßen die Basis der Qualifizierung bilden. Dabei handelt es sich in der Regel um die folgenden Inhalte:

  • Mathematik
  • Physik
  • Chemie
  • Biologie
  • Zoologie
  • Botanik
  • Biotechnologie
  • Physiologie
  • Biochemie
  • Biomechanik
  • Entwicklungsbiologie
  • Neurobiologie
  • Molekularbiologie

Bereits im grundständigen Studium und ganz besonders im postgradualen Aufbaustudium werden zudem auch tiefergehende Kenntnisse vermittelt, wobei die Studierenden in diesem Zusammenhang oftmals über gewisse Wahlmöglichkeiten verfügen.

Das Angebot an möglichen Vertiefungen und Schwerpunkten variiert je nach Studiengang und Hochschule und kann beispielsweise zu Spezialisierungen in den folgenden Bereichen führen:

  • Gentechnik
  • Bioinformatik
  • Ökologie
  • Meeresbiologie

Wo kann man Biologie berufsbegleitend studieren?

Die Frage nach dem Wo taucht auch immer wieder in Zusammenhang mit einem Fernstudium Biologie auf, obwohl man aufgrund der örtlichen Unabhängigkeit eines Fernstudiums annehmen könnte, es sei irrelevant, wo man studiert.

Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht, denn zunächst muss man einen geeigneten Anbieter finden. Wenn es ein akademisches Biologiestudium neben dem Beruf sein soll, ist eine Abendschule oder simple Fernschule eher ungeeignet. Stattdessen muss das Studium an einer anerkannten Hochschule stattfinden.

Die Biologie präsentiert sich dabei als klassisches Universitätsstudium, so dass man auf der Suche nach einem entsprechenden Studium in den Universitätsstädten der Bundesrepublik Deutschland fündig werden dürfte.

Interdisziplinäre Studiengänge sowie biologische Studien mit hohem Praxisbezug werden jedoch ebenfalls von Fachhochschulen und mitunter sogar in berufsbegleitender Form angeboten. Es lohnt sich also, zu recherchieren, wo das berufsbegleitende Studium Biologie angeboten wird.

Welche Alternativen gibt es zum Fernstudium Biologie?

Trotz des stetig wachsenden Angebots im Bereich der berufsbegleitenden Studiengänge mit dem Ziel Bachelor und Master ist das Fernstudium Biologie nach wie vor eine Rarität. Aus diesem Grund macht es Sinn, auch andere Studienformen in Betracht zu ziehen.

Dabei geht es um ein duales Studium, Abendstudium oder Wochenendstudium. Darüber hinaus existieren aber auch ähnliche Studiengänge, die echte Alternativen zur klassischen Biologie bilden und die Auswahl in Sachen Fernstudium erhöhen können. Unter anderem die folgenden Fächer sind in diesem Zusammenhang zu nennen:

  • Biotechnologie
  • Chemieingenieurwesen
  • Biochemie
  • Lebensmitteltechnologie
  • Molekularbiologie
  • Life Science

Gut zu wissen

Auf der Suche nach einem akademischen Fernstudium Biologie wird man leider eher selten fündig. Wer dabei nicht unbedingt auf alternative Studienmöglichkeiten ausweichen will und vielleicht auf eine akademische Qualifizierung verzichten kann, sollte nicht nur den einen oder anderen Fernlehrgang ins Auge fassen, sondern beispielsweise auch über eine Umschulung nachdenken.

Im Bereich der Biologie existieren die folgenden Ausbildungsberufe, die durchaus auch im Rahmen einer Umschulung beziehungsweise zweiten Ausbildung erlernt werden können:

  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik
  • Biologielaborant
  • Biologisch-technischer Assistent
  • Chemielaborant
  • Medizinisch-technischer Laborassistent
  • Pharmazeutisch-technischer Assistent
  • Agrartechnischer Assistent mit dem Schwerpunkt Biotechnologie

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.2/515 ratings

© 2021 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz