Fernstudium Modemanagement

All diejenigen, die ein Faible für Mode haben und zugleich eine kaufmännische Karriere anstreben, können Modemanagement per Fernstudium studieren und so neben dem Beruf und/oder der Familie ein Fach belegen, das Mode und Wirtschaft miteinander vereint. Fernstudierende sammeln parallel wertvolle Praxiserfahrungen und rüsten sich so umfassend für eine Karriere in der schillernden Fashion-Industrie.

Moderne Fernstudien setzen vornehmlich auf E-Learning-Methoden, weshalb durchaus auch von einem Online-Studium die Rede sein kann. Fakt ist, dass die Studierenden zeitlich und örtlich unabhängig sind.

Die Freiheiten des Fernlernens sorgen für eine hohe Nachfrage im Bereich der Modemanagement-Fernstudien. Interessierte sehen vor allem die Vorteile und starten voller Euphorie in einen neuen Lebensabschnitt. Zunächst sollte man aber einen gewissen Rechercheaufwand betreiben und dem Fernstudiengang Modemanagement auf den Grund gehen. Hier auf Fernstudium.com finden sich detaillierte Informationen, während die einzelnen Anbieter kostenloses Informationsmaterial bereithalten, das unverbindlich angefordert werden kann.

Berufliche Chancen im Bereich Modemanagement

Wer an eine Karriere im Mode-Bereich denkt, hat vor allem Designer/innen im Sinne, die neue Mode kreieren. Die Fashion-Industrie braucht allerdings nicht nur Kreative, sondern auch Fachkräfte, die die Entstehungsprozesse von Kleidung organisatorisch und ökonomisch begleiten.

Folglich besteht ein nicht zu verachtender Bedarf an Modemanagerinnen und Modemanager, die um die besonderen Herausforderungen der Bekleidungsindustrie wissen und Mode mit Wirtschaft kombinieren. Vor allem in den folgenden Bereichen der Mode-Industrie können sich spannende Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben:

  • Einkauf
  • Produktmanagement
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Qualitätssicherung
  • Kollektionsentwicklung

Modeunternehmen unterschiedlichster Art haben Verwendung für Absolventen des Modemanagements und betrauen diese mit den zuvor genannten Aufgaben. Als Fashion-Manager/in kümmert man sich vor allem um die organisatorischen und kaufmännischen Belange und sorgt so dafür, dass der Betrieb funktioniert.

So viel kannst du als Modemanager/in verdienen

Als Absolvent des Modemanagements übernimmt man zumeist Führungsaufgaben und trägt viel Verantwortung. Das Einkommen sollte dem gerecht werden und ist ein wichtiges Thema für angehende Modemanager/innen. Es ist ratsam, schon vor Studienbeginn die beruflichen Perspektiven auszuloten und dabei auch den Verdienstmöglichkeiten Beachtung zu schenken.

Bei dieser Gelegenheit werden die teils gravierenden Unterschiede je nach Qualifikation, Position und Einsatzbereich deutlich. Das durchschnittliche Gehalt im Modemanagement kann so auf 36.000 Euro bis 72.000 Euro brutto im Jahr beziffert werden.

Das berufsbegleitende Fernstudium Modemanagement

Modemanagement kann man natürlich in Vollzeit und Präsenz studieren und dem Studium so seine volle Aufmerksamkeit schenken. Wer aber bereits berufstätig ist und/oder Familie hat, kann ein einfaches Studentenleben kaum mit seiner Lebenswirklichkeit vereinbaren.

Ein berufsbegleitendes Studium ist dann weitaus besser geeignet, weil es eine gute Vereinbarkeit mit den beruflichen und/oder privaten Verpflichtungen bietet. Lernbriefe und verschiedene Online-Angebote ersetzen regelmäßige Präsenzen vor Ort und vermitteln das betreffende Wissen auf anderem Wege.

Diee Inhalte erwarten dich

Die besondere Form des Fernstudiums Modemanagements wirft vielfach Fragen auf und ruft Skeptiker auf den Plan, die den Wert eines Fernstudienganges anzweifeln. All diejenigen, die sich unsicher sind, sollten sich einmal die Mühe machen, genauer hinzusehen. Dabei zeigt sich, dass der Bachelor beziehungsweise Master im Rahmen der Modemanagement-Fernstudien winkt. Allein schon aus diesem Grund verfolgt das Ganze einen hohen Anspruch, der sich gewissermaßen anhand der folgenden Studieninhalte ablesen lässt:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Marketing
  • Rechnungswesen
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Recht
  • Qualitätsmanagement
  • Textilproduktion
  • Mode
  • Trends
  • Modedesign

Voraussetzungen, Dauer und Kosten

Im Modemanagement geht es zwar nicht darum, Fashion zu kreieren, aber eine gewisse Kreativität sollte man schon mitbringen. Außerdem sollte man sich für Materialien und die Verarbeitung von Kleidung begeistern können. Ökonomisches Interesse sowie ein analytisches Denkvermögen sind ebenfalls sehr wertvoll. Um beispielsweise einen Fernstudiengang erfolgreich meistern zu können, muss man zudem Disziplin, Organisationsgeschick, Ehrgeiz, Belastbarkeit und Ausdauer an den Tag legen.

Formale Aspekte dürfen zudem nicht unberücksichtigt bleiben. Daher gibt es hier auf Fernstudium.com im Folgenden eine kleine Übersicht unter Berücksichtigung des jeweils angestrebten Studienabschlusses.

  • Bachelor
    Voraussetzungen: (Fach-)Abitur, berufliche Qualifizierung oder abgeschlossene Aufstiegsfortbildung
    Dauer: sechs bis zwölf Semester
  • Master
    Voraussetzungen: einschlägiges Erststudium mit mindestens Bachelor-Abschluss
    Dauer: vier bis acht Semester

Weiterhin ist festzuhalten, dass ein berufsbegleitendes Studium in Sachen Fashion-Management eine kostspielige Angelegenheit sein kann. Private Anbieter dominieren hier den Markt und erheben teils hohe Gebühren. Je nach Studiengang und Hochschule muss man einiges für die enorme Flexibilität ausgeben und Studiengebühren zwischen 2.000 Euro und 15.000 Euro einkalkulieren.

Wer sollte über ein online-basiertes Studium Modemanagement nachdenken?

Menschen, die Mode lieben und ihrer Berufung folgen möchten, können Modemanagement online studieren. Vor allem diejenigen, die bereits in der Fashion-Industrie verwurzelt sind und nun mithilfe weiterer Qualifikationen auf der Karriereleiter aufsteigen wollen, profitieren enorm von den verfügbaren Fernstudienangeboten.

Über das Internet können sie zeitlich und örtlich flexibel an ihrem Qualifikationsprofil arbeiten und per Online-Studium multimedial alles lernen, was sie als Modemanager/in wissen müssen.

Welche Alternativen gibt es zum Fernstudium Modemanagement?

Fernstudien werden vielfach als perfekte Lösung für all diejenigen angepriesen, die trotz Job und/oder Familie studieren und so auf die zunehmende Akademisierung reagieren möchten. Angehende Modemanager/innen sollten aber auch bedenken, dass die folgenden Varianten ebenfalls für ein berufsbegleitendes Studium in Betracht kommen:

  • Abendstudium
  • Wochenendstudium
  • anderweitiges Teilzeitstudium

So ist man nicht vollkommen auf sich alleingestellt, sondern kann persönliche Kontakte knüpfen. Es lohnt sich also, über diese Alternativen zum Fernstudium Modemanagement nachzudenken. Vielleicht soll es aber auch eher ein anderes Fach sein, das zwar in eine ähnliche Richtung geht, aber andere Schwerpunkte setzt. In solchen Fällen bieten sich unter anderem die folgenden Disziplinen an:

  • Modedesign
  • Textilwirtschaft
  • Fashion Business

Nicht zu vergessen ist außerdem der eine oder andere Fernlehrgang aus dem Bereich Fashion-Management. Ohne den enormen Aufwand eines akademischen Studiums neben dem Beruf kann man sich so speziell für die Bekleidungsindustrie weiterbilden. Diverse Fernschulen und andere Institute sind auf diesem Gebiet tätig und können mit Online-Kursen aufwarten.

Gut zu wissen

Unabhängig davon, ob es um einen akademischen Fernstudiengang, einen Fernkurs oder eine berufsbegleitende Qualifizierung auf dem Gebiet des Modemanagements geht, sollten Interessierte nichts überstürzen. Eine eingehende Recherche ist ein absolutes Muss. Zu diesem Zweck sollte man online recherchieren und bei verschiedenen Anbietern das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern.

Interessierte sollten zudem wissen, dass es häufig möglich ist, Probelektionen anzufordern oder einen unverbindlichen Testmonat zu absolvieren. So können sich angehende Modemanager/innen ein eigenes Bild machen und schlussendlich die richtigen Weichen für ihre Fashion-Karriere stellen.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.3/516 ratings

© 2022 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz