Fernstudium Umwelttechnik

Das Fernstudium Umwelttechnik spricht in Zeiten des Klimawandels immer mehr Menschen an. Darunter sind auch viele, die nach der Schule an keine Laufbahn im Bereich Umwelt gedacht hätten, mittlerweile aber ein anderes Bewusstsein für solche Themen bekommen haben.

Wer seine Kompetenzen erweitern möchte oder vielleicht eine grundlegende berufliche Veränderung plant, sollte das flexible Fernstudium Umwelttechnik einmal genauer unter die Lupe nehmen. Zeitlich und örtlich unabhängig kann man so neben dem Beruf Umwelttechnik mit dem Ziel Bachelor oder Master studieren und auf diese Art und Weise eine solide Basis für eine erfolgreiche Laufbahn im Umweltbereich schaffen.

Zunächst ist es aber wichtig, sich ein genaues Bild von dem Fernstudiengang sowie den daraus resultierenden Perspektiven zu machen. Dementsprechend sollten Interessierte mit verschiedenen Anbietern in Kontakt treten und das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern.

Berufliche Chancen als Umwelttechniker/-in

In Anbetracht der Tatsache, dass ein Studium stets mit einem nicht unerheblichen Aufwand verbunden ist, und dies auf ein berufsbegleitendes Fernstudium in besonderem Maße zutrifft, empfiehlt es sich für Interessierte an dem Fernstudiengang Umwelttechnik, zuerst die Karrierechancen zu ergründen.

Je nach Abschluss und Vorbildung können die Berufsaussichten zwar variieren, doch studierte Ingenieure beziehungsweise Ingenieurinnen für Umwelttechnik sind geradezu prädestiniert für eine Karriere in einem der folgenden Bereiche:

  • Umweltbehörden
  • Naturschutzorganisationen
  • Ver- und Entsorgungsbetriebe
  • Gesundheitswesen
  • Industrie
  • Maschinenbau
  • Energiewirtschaft

Je nach Einsatzbereich können die Aufgaben zwar variieren, doch im Allgemeinen widmet man sich als Ingenieur/in für Umwelttechnik der Planung, Konzeption und Kontrolle technischer Maßnahmen und Verfahren zum Umweltschutz.

Darüber hinaus ist auch der Schutz des Menschen vor Lärm und schädlichen Einflüssen ein zentrales Ziel der Umwelttechnik. Der Einsatz erneuerbarer Energien und die damit verbundene Schonung knapper Ressourcen gewinnt ebenfalls mehr und mehr an Bedeutung und ist ein wichtiges Anliegen der wissenschaftlichen Umwelttechnik.

So viel kannst du als Umwelttechniker/-in verdienen

Über mangelnde Beschäftigungsmöglichkeiten können sich Absolventen der Umwelttechnik in der Regel nicht beklagen, so dass ein entsprechendes Studium ein wichtiger Karrierebaustein kann. Neben spannenden Jobs erwarten Ingenieurinnen und Ingenieure für Umwelttechnik zudem auch reizvolle Verdienstmöglichkeiten.

Wer mit einem entsprechenden Studium liebäugelt und konkrete Angaben zum Einkommen sucht, muss jedoch bedenken, dass pauschale Angaben nur bedingt auf den konkreten Einzelfall übertragen werden können. Hier spielen verschiedene Faktoren, wie zum Beispiel die vorhandenen Qualifikationen und Erfahrungen, der inhaltliche Schwerpunkt im Studium, die jeweilige Position und auch die Unternehmensgröße, ausschlaggebende Rollen.

Allgemeingültige Angaben zum Einkommen als studierte/r Umwelttechniker/in kann es folglich kaum geben. Nichtsdestotrotz können sich Studieninteressierte durchaus einen ersten Eindruck von den Verdienstmöglichkeiten verschaffen, indem sie sich an dem durchschnittlichen Gehalt zwischen 36.000 Euro und 72.000 Euro brutto im Jahr orientieren.

Das Fernstudium Umwelttechnik

Das Fernstudium Umwelttechnik widmet sich in erster Linie der Vermittlung von umfassenden Kompetenzen auf dem Gebiet der Naturwissenschaften sowie der Technik. Darüber hinaus geht es ebenfalls um die Betriebswirtschaft, Ökologie und das Umweltrecht. Je nach angestrebtem Abschluss und Studiengang können die zu belegenden Module zwar variieren, doch grundsätzlich lassen sich die Inhalte des Fernstudiums Umwelttechnik folgendermaßen zusammenfassen:

  • Biologie
  • Chemie
  • Physik
  • Informatik
  • Mathematik
  • Ingenieurwesen
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Umweltschutz
  • Biotechnologie
  • Ökologie
  • Energietechnik
  • Umweltchemie
  • Erneuerbare Energien
  • Analytik
  • Verfahrenstechnik
  • Umweltrecht
  • Wasserwirtschaft

Welche Voraussetzungen gibt es für das Umwelttechnikstudium?

Der Zugang zum Fernstudium Umwelttechnik unterscheidet sich formal nicht vom klassischen Präsenzstudium in Vollzeit. Dementsprechend hängen die Voraussetzungen in erster Linie davon ab, welcher akademische Grad angestrebt wird. Handelt es sich um den grundständigen Bachelor, wird üblicherweise das (Fach-)Abitur verlangt.

Beruflich Qualifizierte und Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung können aber ebenfalls zugelassen werden. Wer dahingegen den Master anstrebt und folglich ein postgraduales Studium der Umwelttechnik in Angriff nehmen möchte, muss ein einschlägiges Erststudium erfolgreich abgeschlossen haben. Viele Fernstudiengänge erfordern zudem berufliche Erfahrungen, die es nachzuweisen gilt.

Abgesehen von den formalen Voraussetzungen für das Fernstudium Umwelttechnik sind auch die persönlichen Bedingungen zu beachten. So muss man im alltäglichen Leben ausreichend Freiräume schaffen und ein gewisses Organisationstalent sowie Zeitmanagement an den Tag legen.

Weiterhin sind Motivation, Selbstdisziplin und Ehrgeiz absolut unverzichtbar, um ein flexibles Fernstudium erfolgreich abschließen zu können. Interesse an den vielfältigen Inhalten sowie ein technisches und naturwissenschaftliches Verständnis dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Dauer

In Anbetracht der Tatsache, dass das Fernstudium Umwelttechnik eine zusätzliche Belastung darstellt und schnellstmöglich die Basis für einen Aufstieg auf der Karriereleiter schaffen soll, ist es nicht verwunderlich, dass die Dauer ein großes Thema ist.

Hier macht sich die Flexibilität des Fernstudiums jedoch bemerkbar, denn wie lange es bis zum akademischen Grad dauert, variiert von Fall zu Fall. Im Allgemeinen ist für ein umwelttechnisches Bachelor-Fernstudium von sechs bis zwölf Semestern auszugehen. Der Fernstudiengang mit dem Ziel Master kann dahingegen mit vier bis acht Semestern veranschlagt werden.

Kosten

Dass Weiterbildungen mit zum Teil hohen Kosten einhergehen, dürfte den meisten Menschen bewusst sein.

Allerdings stellen sich Interessierte an einem Fernstudium Umwelttechnik regelmäßig die Frage, ob und in welcher Höhe Studiengebühren anfallen. Maßgebend dabei ist, wo das Fernstudium absolviert wird. An staatlichen Hochschulen fallen überschaubare Semesterbeiträge von beispielsweise 300 Euro pro Semester an.

Im Gegensatz dazu finanzieren sich private Hochschulen, die im Bereich der berufsbegleitenden Studiengänge stark vertreten sind, ausschließlich über die Studiengebühren.

Diese können so durchaus ein paar Tausend Euro betragen. Folglich ist es trotz Job und Einkommen wichtig, die Finanzierung abzuklären und sich nach möglichen Förderungen zu erkundigen. Ansonsten kann man mit den meisten Anbietern eine Ratenzahlung vereinbaren, wobei monatlich durchaus ein dreistelliger Betrag fällig sein kann.

Alternativen zu einem Umwelttechnik-Fernstudium

Dass das Fernstudium Umwelttechnik heutzutage seine Daseinsberechtigung hat und vielen Berufstätigen die Chance gibt, auf die aktuellen Entwicklungen der Berufswelt zu reagieren, steht außer Frage und erklärt die allgemein hohe Nachfrage nach entsprechenden Fernstudiengängen.

Es muss allerdings nicht zwingend ein Fernstudium sein, denn Umwelttechnik lässt sich auch auf andere Art und Weise wunderbar neben dem Beruf studieren. Wenn es ein berufsbegleitendes Studium der Umwelttechnik sein soll, kommen so auch die folgenden Varianten in Betracht:

  • Duales Studium
  • Abendstudium
  • Wochenendstudium

Die möglichen Studienalternativen betreffen aber nicht nur die Studienform, sondern durchaus auch das Fach. So sollte man sich nicht zu schnell auf das Fernstudium Umwelttechnik festlegen, sondern stattdessen auch die folgenden Fächer, gegebenenfalls auch als Fernstudium, in Betracht ziehen:

  • Chemietechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Umweltingenieurwesen
  • Ressourcenmanagement
  • Umwelttechnologien
  • Energietechnik

Fazit

Das Fernstudium Umwelttechnik ist aufgrund seines breit gefächerten Spektrums längst nicht nur eine solide Basis für eine Laufbahn im Umweltbereich. In nahezu allen Wirtschaftsbereichen spielen Nachhaltigkeit und Ökologie mittlerweile entscheidende Rollen.

Folglich kann das Fernstudium der Umwelttechnik eine interessante Weiterbildung auf wissenschaftlichem Niveau sein. Wer also beispielsweise in der Industrie, der (Ab-)Wasserwirtschaft oder auch im Energiesektor tätig ist, kann gleichermaßen von dem flexiblen Fernstudium Umwelttechnik profitieren.

Für viele Menschen dürfte die nachhaltige Karriereplanung also damit beginnen, sich über das Fernstudium Umwelttechnik zu informieren und das kostenlose Informationsmaterial bei verschiedenen Anbietern unverbindlich anzufordern.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
3.9/516 ratings

© 2021 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz