Weiterbildung Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Die richtige Weiterbildung für den Kaufmann beziehungsweise die Kauffrau im Groß- und Außenhandel zu finden, erweist sich einerseits aufgrund der vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten als leicht, ist andererseits aber genau wegen dieser Vielfalt eine enorme Herausforderung. Kaufleute im Groß- und Außenhandel bringen dank ihrer abgeschlossenen Berufsausbildung beste Voraussetzungen für eine aussichtsreiche Karriere mit.

Ob und inwiefern sie die verfügbaren Aufstiegsmöglichkeiten tatsächlich nutzen können, hängt allerdings maßgeblich vom jeweiligen Qualifikationsprofil ab. Als Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel sollte man daher zunächst eine intensive Recherche durchführen und im nächsten Schritt mit der richtigen Weiterbildung durchstarten. Auf der Suche nach der passenden Qualifizierung finden Interessierte im Folgenden einige Anhaltspunkte und somit nützliche Orientierungshilfen.

Weiterbildungen für Kaufleute im Groß- und Außenhandel

Die Berufsausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel befähigt zur Ausübung des betreffenden Berufs, ist allerdings mehr oder weniger als kaufmännische Basisqualifikation zu sehen. Wer beruflich mehr erreichen und langfristig aufsteigen möchte, sollte zu gegebener Zeit nach einer geeigneten Fortbildung Ausschau halten. Diese kann zu einem höheren beruflichen Abschluss führen und so als Aufstiegsweiterbildung fungieren.

Ausgehend von dem Berufsabschluss als Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel sowie eventuell einer gewissen Berufserfahrung kann man durch die Wahl der Weiterbildung direkten Einfluss auf den Verlauf der beruflichen Laufbahn nehmen. Zu nennen sind hier vor allem die folgenden Aufstiegsfortbildungen:

  • Betriebswirt/in
    Der Betriebswirt gilt als höhere kaufmännische Qualifikation und kann auch für Kaufleute im Groß- und Außenhandel ein echter Türöffner sein. Auf dem Weg zum/zur staatlich geprüften Betriebswirt/in können sich Kaufleute im Groß- und Außenhandel beispielsweise der Logistik, dem Handel, dem Absatz/Marketing oder auch der Außenwirtschaft in besonderem Maße widmen.
  • Fachwirt/in
    Ausgebildete Kaufleute, die eine kaufmännische Weiterbildung anstreben, die wirtschaftszweigbezogen daherkommt, können sich als Fachwirt/in qualifizieren. Als Kaufmann im Groß- und Außenhandel bieten sich dabei die Fachrichtungen Handel, Außenwirtschaft und Logistiksysteme an. Zusätzlich kann man auch eine IHK-Weiterbildung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt absolvieren.
  • Fachkaufmann/-frau
    Der Fachkaufmann beziehungsweise die Fachkauffrau kann eine weitere Aufstiegsweiterbildung für Kaufmänner und -frauen im Groß- und Außenhandel sein. Dabei handelt es sich gewissermaßen um das Pendant zum Meister im Handwerk, so dass der Fachkaufmann IHK beziehungsweise die Fachkauffrau IHK eine überaus vielversprechende Qualifikation darstellt.

Seminare, Workshops und Fernkurse als Weiterbildungen für Kaufleute im Groß- und Außenhandel

Obgleich es um keinen höheren beruflichen Abschluss geht, hat eine Anpassungsqualifizierung ebenfalls ihre Daseinsberechtigung und kann Kaufleuten im Groß- und Außenhandel zu spannenden beruflichen Perspektiven verhelfen. Zuweilen steht auch die Absicherung des Jobs im Fokus, weil die Qualifizierung vor allem der Aktualisierung des beruflichen Wissens dient.

In anderen Fällen geht es eher um eine Erweiterung der fachlichen Kompetenzen oder auch um eine inhaltliche Schwerpunktsetzung. Gängige Themenfelder für solche Anpassungsqualifizierungen für Kaufleute im Groß- und Außenhandel sind unter anderem:

  • Außenhandel
  • Großhandel
  • Import und Export
  • Zollabwicklung
  • Einkauf
  • Vertrieb
  • Internationale Wirtschaftsbeziehungen
  • Sekretariat
  • Controlling

Wer sich als Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel beispielsweise einem der genannten Themen nähern und auf dem betreffenden Gebiet weiterbilden möchte, kann entsprechende Seminare besuchen, Workshops absolvieren oder auch einen Fernkurs in Angriff nehmen.

Letzterer ist besonders reizvoll für beruflich und/oder familiär stark eingespannte Kaufleute im Groß- und Außenhandel, die nichtsdestotrotz eine Weiterbildung anstreben. Dank diverser Fernschulen und auch des modernen E-Learnings ist es ihnen so möglich, jederzeit und überall zu lernen, um beruflich weiter voranzukommen.

Berufsbegleitendes Studium als Weiterbildung für den Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Dass nichtakademische Fernschulen kein echtes Fernstudium, sondern nur Fernlehrgänge bereithalten, liegt auf der Hand. Wer aber die Vorzüge des Fernlernens nutzen und zugleich auf die zunehmende Akademisierung reagieren möchte, kann durchaus ein wissenschaftlich fundiertes Fernstudium an der einen oder anderen Hochschule absolvieren.

Im Zuge dessen winken mit dem grundständigen Bachelor und dem weiterführenden Master zwei international anerkannte akademische Grade, die durch die Bologna-Reform auch ins deutsche Hochschulwesen Einzug gehalten haben. All diejenigen, die einerseits ein Studium neben dem Beruf sehr zu schätzen wissen, sich aber andererseits nicht mit dem kompletten Fehlen von Präsenzen anfreunden können, müssen nicht verzagen, denn das Fernstudium ist längst nicht die einzige Option für ein berufsbegleitendes Studium.

Ein duales Studium, Abendstudium oder anderweitiges Teilzeitstudium kann die Lücke schließen. Unabhängig von der Studienform steht stets auch die Studienwahl im Raum. Kaufleute im Groß- und Außenhandel sollten beispielsweise die folgenden Fächer in die engere Auswahl nehmen:

  • Wirtschaftswissenschaften
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Handelsbetriebswirtschaft
  • Marketing und Vertrieb
  • Wirtschaftspsychologie
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschaftsrecht
  • Sales Management

Gibt es eine Weiterbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel?

Kaufmänner und Kauffrauen im Groß- und Außenhandel gehen einem spannenden und vielseitigen Beruf nach, der vielfach auch das Interesse Fachfremder weckt. Begeben sich diese auf die Suche nach einer Weiterbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel, erleben sie jedoch eine Enttäuschung, denn der anerkannte und geregelte Ausbildungsberuf kann nicht per Weiterbildung erlernt werden.

Stattdessen ist eine klassische Berufsausbildung im dualen System angezeigt. Mitunter kommt auch noch eine Umschulung infrage, die aber keinesfalls mit einer Weiterbildung gleichzusetzen ist. Allerdings haben Angehörige anderer kaufmännischer Berufe durchaus die Chance, sich mittels einer Weiterbildung für den Groß- und Außenhandel zu qualifizieren.

Weiterbildung für Kaufleute im Groß- und Außenhandel – Informationsmaterial jetzt anfordern

Weiterbildungen erweitern nicht nur den Horizont, sondern können die Teilnehmer beruflich voranbringen. Dies gilt selbstverständlich auch für Kaufleute im Groß- und Außenhandel, die folglich nicht lange zögern, sondern Nägel mit Köpfen machen sollten.

Jetzt ist also der perfekte Zeitpunkt, um durchzustarten. Abgesehen von einer ersten Online-Recherche bietet es sich im Zuge der Entscheidungsfindung an, bei verschiedenen Anbietern das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/55 ratings

© 2022 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz