Blockstudium

Menschen, die um die Bedeutung des lebenslangen Lernens wissen und die diesbezüglichen Möglichkeiten für die eigene berufliche Qualifizierung nutzen möchten, stoßen unter anderem immer wieder auf den Begriff Blockstudium. Wer sich bislang noch gar nicht mit den Optionen eines berufsbegleitenden Studiums befasst hat, weiß mitunter gar nicht, worum es sich dabei handelt.

Von einem Fernstudium hat wohl jeder zumindest eine ungefähre Vorstellung, was auf das Blockstudium jedoch häufig nicht zutrifft. Folglich besteht hier zunächst Klärungsbedarf, um anschließend der Frage nachzugehen, ob ein Blockstudium vielleicht die richtige Wahl ist. Zu Recherchezwecken kann es sinnvoll sein, mit verschiedenen Anbietern in Kontakt zu treten und das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern. Gleichzeitig sollte man andere Varianten des berufsbegleitenden Studiums nicht gänzlich außer Acht lassen, um gegebenenfalls Alternativen parat zu haben.

Definition Blockstudium

Das Blockstudium präsentiert sich als eines der Zeitmodelle, die im Rahmen eines berufsbegleitenden Studiums zum Einsatz kommen. Kennzeichnend dafür ist, dass die Studienphasen stets im Block stattfinden. Mehrere Wochen oder sogar Monate verbringt man so am Stück an der Hochschule und widmet sich währenddessen voll und ganz dem Studium.

Nach einem solchen Block steht dann wieder eine Phase im Betrieb an, so dass ein stetiger Wechsel stattfindet. Das Block-Studium ist somit ein Paradebeispiel für ein berufsbegleitendes Studium und kann zum Bachelor, Master oder auch MBA führen. So kann es sich um ein duales Studium oder auch ein weiterführendes Studium neben dem Beruf handeln.

Die Vor- und Nachteile eines Blockstudiums

Wer sich für ein Blockstudium interessiert und darin eine vielversprechende Möglichkeit sieht, neben dem Beruf zu studieren, sollte sich vor der Einschreibung ausführlich mit dieser Studienform befassen, um spätere böse Überraschungen zu vermeiden, die dann dem Studienerfolg im Weg stehen. Zunächst stehen aber dennoch die Vorteile im Vordergrund, die den besonderen Reiz dieses Zeitmodells ausmachen. Diese lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

  • Vereinbarkeit von Beruf und Studium
    Da das Blockstudium nicht als Vollzeitstudium angelegt ist, sondern in Teilzeit daherkommt, lässt es sich neben dem Beruf oder neben einer Berufsausbildung absolvieren. Dies hat den wesentlichen Vorteil, dass Theorie und Praxis Hand in Hand gehen. Ein anerkannter Hochschulabschluss in Form des Bachelors, Masters oder MBAs wird selbstverständlich auch verliehen.
  • Regelmäßige Präsenzen
    Viele Menschen scheitern an einem Fernstudium, da ihnen die regelmäßigen Präsenzen fehlen. Wer dahingegen ein Studium per Blockunterricht absolviert, kann sich darüber nicht beklagen und nimmt regelmäßig an Vorlesungen und anderen Lehrveranstaltungen teil.
  • Persönlicher Kontakt zu Dozenten und Kommilitonen
    Dank der Präsenzen am Campus ist für einen regen Austausch mit den Kommilitonen gesorgt. Trotz paralleler Berufstätigkeit kann man so das Studentenleben genießen. Auch Fragen an die Dozenten können direkt gestellt werden.
  • Intensive Studienphasen
    Anders als bei anderen berufsbegleitenden Studienformen finden die Lehrveranstaltungen hier im Block statt, wodurch intensive Studienphasen entstehen. Währenddessen kann man sich voll und ganz auf die Studieninhalte konzentrieren und muss keinen Gedanken an den Job verschwenden.

Das Blockstudium kann folglich auf vielfache Art und Weise punkten, was die hohe Nachfrage erklärt. Dennoch dürfen Interessierte nicht den Fehler machen, die Augen vor den negativen Aspekten zu verschließen. Es gibt durchaus einige Kritikpunkte, die man im Vorfeld kennen sollte, um die Entscheidung für oder gegen ein Blockstudium adäquat abwägen zu können. Aus diesem Grund sollten auch die folgenden Kritikpunkte nicht außer Acht gelassen werden:

  • Notwendigkeit von Absprachen mit dem Arbeitgeber
    Da man während eines Studienblocks nicht an seiner Arbeitsstelle erscheinen kann, ist eine genaue Absprache mit dem Arbeitgeber unerlässlich. Nur wenn dieser einverstanden ist und entsprechende Freiräume zur Verfügung stellt, kommt ein Blockstudium überhaupt infrage.
  • Eingeschränkte Flexibilität
    Dass regelmäßig Präsenzen an der Hochschule stattfinden, schränkt die Flexibilität von Teilnehmern an einem Blockstudium erheblich ein. Anders als beispielsweise beim Fernstudium müssen sich diese an festgelegte Termine halten und gegebenenfalls auch weitere Anfahrten in Kauf nehmen. Ist die Entfernung zwischen Hochschule und Wohnort besonders groß, kann mitunter sogar eine Unterbringung vor Ort während des Studienblocks erforderlich sein.

Voraussetzungen für ein Blockstudium

Die zeitliche Vereinbarkeit mit dem Beruf sowie die Kooperationsbereitschaft seitens des Arbeitgebers sind zwingende Voraussetzungen für ein Blockstudium neben dem Beruf. Für die Hochschule ist zudem der Nachweis des (Fach-)Abiturs erforderlich, wobei eine Anerkennung als beruflich Qualifizierter oder der Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung ein Studium ohne Abitur durchaus ermöglichen kann. Zudem muss man das Ganze engagiert, diszipliniert und motiviert angehen, denn ansonsten ist das oftmals fordernde Blockstudium ohnehin zum Scheitern verurteilt.

Dauer eines Blockstudiums

Die Dauer eines Blockstudiums betreffend lassen sich kaum pauschale Aussagen treffen. Die jeweilige Organisation ist entscheidend dafür, in welchem Zeitraum man sein Ziel erreicht. Darüber hinaus ist es maßgebend, welcher akademische Grad angestrebt wird. Aus diesem Grund bedarf es hier einer individuellen Recherche.

Welche Fächer stehen als Blockstudium zur Auswahl?

Was man per Blockstudium studieren kann, hängt im Wesentlichen von dem betreffenden Studienangebot der Hochschulen ab. Wie bei anderen berufsbegleitenden Studiengängen auch steht hier der konkrete Praxisbezug im Fokus, so dass vor allem die folgenden Fächer vielfach angeboten werden:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Soziale Arbeit
  • Pädagogik
  • Mechatronik
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Wo kann man ein Blockstudium absolvieren?

Die Suche nach einem geeigneten Anbieter für ein Blockstudium kann sich recht unterschiedlich gestalten. Handelt es sich dabei um einen Teil eines dualen Studiums, muss man sich in der Regel um nichts weiter kümmern, weil der Ausbildungsbetrieb die gesamte Organisation übernimmt.

Im Falle eines anderen berufsbegleitenden Studiums ist dahingegen mehr Eigeninitiative gefordert. Staatliche Hochschulen, die unter anderem auch berufsbegleitende Studiengänge anbieten, kommen hier ebenso infrage wie private duale Hochschulen.

Gibt es Alternativen zum Blockstudium?

Ein Blockstudium ist nicht jedermanns Sache und passt zudem nicht zu jeder Lebenssituation, so dass sich manche Menschen von dem Gedanken verabschieden müssen, in dieser Form neben dem Beruf zu studieren. Es gibt aber noch andere berufsbegleitende Studienformen, die sich als Alternativen eignen. Als absolutes Kontrastprogramm zu einem Teilzeit-Blockstudium bietet sich ein Teilzeitstudium im Wochenmodell an. Darüber hinaus dürfte auch ein Abendstudium, Fernstudium oder Wochenendstudium eine Überlegung wert sein.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/53 ratings

© 2022 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz