Fernstudium Anerkennung

Die Anerkennung eines Fernstudiums wird immer wieder infrage gestellt und zuweilen ernsthaft angezweifelt. Zurückzuführen ist dies vor allem auf die Tatsache, dass der Ablauf kaum an ein klassisches Präsenzstudium erinnert, weshalb Außenstehende oftmals nicht glauben können, dass man ohne Teilnahme an Vorlesungen und anderen Präsenzen einen gleichwertigen Hochschulabschluss erlangen kann.

Daraus resultiert eine skeptische Grundhaltung gegenüber dem Fernstudium, mit der Absolventen eines solchen berufsbegleitenden Studiums immer wieder zu kämpfen haben. Zunächst müssen aber die Studieninteressierten selbst überzeugt werden und erkennen, dass ein akademisches Fernstudium einem klassischen Präsenzstudium in nichts nachsteht.

Anschließend muss man dann dem Arbeitgeber verdeutlichen, dass der Bachelor, Master oder MBA aus einem Fernstudium keineswegs weniger wert ist und die volle Anerkennung verdient. In Anbetracht der Doppelbelastung, der berufstätige Fernstudierende standhalten müssen, verdient ein erfolgreich abgeschlossenes Fernstudium dahingegen noch mehr Respekt.

Dass Theorie und Praxis zuweilen weit auseinanderklaffen können, zeigt sich bei der Anerkennung eines Fernstudiums immer wieder aufs Neue. Nichtsdestotrotz handelt es sich dabei um eine tolle Möglichkeit, berufsbegleitend ein Studium zu absolvieren und so eine für die weitere Karriere überaus vielversprechende Qualifikation zu erlangen.

Dank der hohen Flexibilität ist es durchaus möglich, Studium und Beruf zu vereinbaren, obgleich dies natürlich sehr fordernd sein kann. Hat man sich dann für ein Fernstudium entschieden, gilt es dieses karrieretechnisch optimal zu nutzen. Dazu kann es erforderlich sein, den Chef oder Vorgesetzte von dem Wert des so erworbenen Abschlusses zu überzeugen. Die Anerkennung eines Fernstudiums ist folglich ein zuweilen kritisches Thema, dem man ausreichend Aufmerksamkeit schenken sollte.

All diejenigen, die über die Aufnahme eines Fernstudiums nachdenken oder die Qualifikation eines Bewerbers mit abgeschlossenem Fernstudium entscheiden müssen, finden nachfolgend einige grundlegende Informationen zur Fernstudien-Anerkennung. Zugleich ist es sinnvoll, mit verschiedenen Anbietern in Kontakt zu treten, das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern und gegebenenfalls eine persönliche Studienberatung in Anspruch zu nehmen. Auf diese Art und Weise bleiben dann mit Sicherheit keine Fragen zur Anerkennung des Fernstudiums offen.

Anerkennung des Fernstudiums – Akademische oder nicht-akademische Weiterbildung?

Die Unsicherheiten in Zusammenhang mit der Anerkennung eines Fernstudiums ergeben sich nicht selten aus der falschen Verwendung des Begriffs. So wird die Bezeichnung Fernstudium häufig für sämtliche Bildungsmaßnahmen verwendet, die auf Fernunterricht basieren. Auf den ersten Blick mag dies durchaus sinnvoll sein, weil so direkt deutlich wird, wie die betreffende Weiterbildung abläuft, aber Missverständnisse sind so mehr oder weniger vorprogrammiert.

Nicht selten kommt es vor, dass zunächst von einem Fernstudium die Rede ist, sich dieses jedoch bei näherer Betrachtung als Fernlehrgang entpuppt. Nicht-akademische Weiterbildungen per Fernunterricht haben selbstverständlich ebenfalls ihre Daseinsberechtigung und bieten den Teilnehmern ein Höchstmaß an Flexibilität, doch die Bezeichnung als Fernstudium gaukelt eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung mit dem Erwerb eines akademischen Grades vor, was definitiv nicht gegeben ist.

Dies bedeutet aber nicht, dass nicht doch die Möglichkeit besteht, berufsbegleitend per Fernstudium zu studieren und im Zuge dessen mit dem Bachelor, Master oder MBA einen international anerkannten Hochschulabschluss abzuschließen. Eine akademische Weiterbildung per Fernstudium ist folglich durchaus eine Option.

Begibt man sich beispielsweise auf die Suche nach einem Betriebswirt-Fernstudium, erhält man sehr unterschiedliche Ergebnisse. Der eine oder andere Fernlehrgang vermittelt Grundkenntnisse auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre, während andere Fernkurse zur Vorbereitung auf einen anerkannten Weiterbildungsabschluss als staatlich geprüfter Betriebswirt dienen.

Darüber hinaus gibt es auch berufsbegleitende Fernstudiengänge der BWL, die mit dem Bachelor, Master oder MBA enden. Zwischen einem akademischen und einem nicht-akademischen Fernstudium muss folglich ganz genau differenziert werden. Die zum Teil falsche Bezeichnung nicht-akademischer Weiterbildungen erschwert dies allerdings. Aus diesem Grund sollten Studieninteressierte stets auf den erreichbaren Abschluss achten. Winkt der Bachelor, Master oder MBA, handelt es sich um ein akademisches Fernstudium mit voller Anerkennung.

Die formale Anerkennung eines Fernstudiums

Ausgehend von einer akademischen Weiterbildung per Fernstudium, dürften an der formalen Anerkennung des akademischen Grades keine Zweifel bestehen. Der Bachelor, Master oder MBA aus einem Fernstudium ist dem entsprechenden Abschluss aus einem klassischen Präsenzstudium absolut ebenbürtig und folglich gleichwertig.

Formal macht es schlichtweg keinen Unterschied, welche Studienform zu dem betreffenden Hochschulabschluss geführt hat. Wichtiger ist dahingegen, dass es sich um eine anerkannte Hochschule und einen akkreditierten Studiengang handelt. Ist dies gegeben, steht der formalen Anerkennung des Abschlusses aus dem Fernstudium nichts im Wege. Die Gleichwertigkeit steht vollkommen außer Frage, so dass ein Fernstudium die ideale Lösung ist, wenn es darum geht, eine akademische Ausbildung mit einer parallelen Berufstätigkeit zu verbinden.

Neben der Akkreditierung des Fernstudienganges ist auch die Zulassung durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht ein wichtiges Kriterium. Studiengänge und auch Weiterbildungskurse, die auf Fernunterricht basieren, müssen hierzulande ZFU-zertifiziert sein.

Die persönliche Anerkennung eines Fernstudiums

Die formale Anerkennung eines Fernstudiums lässt sich mit einem Blick auf den erreichbaren Abschluss rasch klären und geht objektiv vonstatten. Die persönliche Anerkennung kann sich dahingegen schwieriger gestalten und hängt zu einem nicht unwesentlichen Teil vom jeweiligen Personaler ab.

In der Vergangenheit begegneten diese Fernstudiengängen nicht selten mit Vorurteilen und nahmen die Absolventen nicht richtig ernst. Mittlerweile hat sich die Situation gewandelt und immer mehr Personalverantwortliche erkennen die Leistungen an. Dabei wird der Abschluss einerseits als gleichwertig anerkannt und andererseits die Belastbarkeit, Motivation und Disziplin des Absolventen besonders geschätzt.

Die Tatsache, dass dieser über umfangreiche Berufserfahrungen verfügt und darüber hinaus auch mit einem einschlägigen Studienabschluss aufwarten kann, macht ihn für viele Personaler zu einem wertvollen Mitarbeiter.

Als Absolvent muss man gegebenenfalls auch um die persönliche Anerkennung des Fernstudiums kämpfen und dem Vorgesetzten, Chef oder anderen Personalverantwortlichen vor Augen führen, dass es sich um ein wissenschaftliches Studium neben dem Beruf handelt, das gewöhnlichen Studien in nichts nachsteht und stattdessen noch fordernder ist.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/54 ratings

© 2022 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz