Fernstudium Kosten und Finanzierung – Das sollten Fernstudierende wissen

Fernstudierende und alle Interessenten an einem flexiblen Fernstudiengang werden bereits während der Entscheidungsfindung mit zahlreichen Fragen konfrontiert, wodurch eine gewisse Unsicherheit entsteht. Dies betrifft unter anderem auch die Kosten und Finanzierung des Fernstudiums, denn die anfallenden Studiengebühren können immens sein.

Selbst die parallele Berufstätigkeit hilft dabei nur bedingt, schließlich wird das feste Einkommen in erster Linie für die Finanzierung des Lebensunterhalts gebraucht. Es stellt sich also die Frage, wie hoch die Kosten eines Fernstudiums ausfallen und wie man diese finanzieren kann. Pauschale Antworten kann es allerdings nicht geben, denn einerseits erheben die Hochschulen individuelle Gebühren und andererseits stellt sich die finanzielle Situation der Fernstudierenden sehr unterschiedlich dar.

Die Kosten sowie die Finanzierung sind ohne Frage entscheidende Aspekte, wenn es darum geht, ob man ein Fernstudium in Angriff nimmt oder nicht. Die finanzielle Belastung darf die jeweiligen Möglichkeiten nicht übersteigen, denn ansonsten führt das Fernstudium nicht zum ersehnten Aufstieg, sondern mitunter in den Ruin. Soweit muss es allerdings nicht kommen, denn wer das Ganze strukturiert angeht und realistisch bleibt, findet die richtige Lösung und kann unabhängig von seinem Budget ein Fernstudium absolvieren.

Daraus bestehen die Kosten eines Fernstudiums

Dass ein berufsbegleitendes Fernstudium Kosten verursacht, bleibt nicht aus und sollte kein Hindernis sein. Man sollte vielmehr bereit sein, in die eigene Bildung zu investieren, um beruflich weiter voranzukommen. Bei dieser Gelegenheit fallen oftmals große Unterschiede auf. Zudem zeigt sich, dass sich die Kosten eines Fernstudiums aus verschiedenen Posten zusammensetzen. Dabei handelt es sich um die folgenden Faktoren:

  • Studiengebühren
  • Prüfungsgebühren
  • Fahrtkosten
  • Übernachtungskosten
  • Ausgaben für Fachliteratur

Warum fallen die Kosten für ein Fernstudium so unterschiedlich aus?

Wer sich über die Kosten eines Fernstudiums informieren möchte, stellt schnell fest, dass es hier große Unterschiede gibt. An manchen Hochschulen werden keine oder nur minimale Gebühren erhoben, während in anderen Fällen ein fünfstelliger Betrag an Studiengebühren fällig wird.

Die teilweise enormen Differenzen sind für Außenstehende nicht immer nachvollziehbar und werfen Fragen auf. Grundsätzlich muss man wissen, dass es staatliche Hochschulen gibt, die öffentlich finanziert werden, und private Hochschulen, die einzig und allein von den Studiengebühren leben.

Allein aus diesem Umstand ergibt sich eine große Spannweite an Gebühren. Wer sich dessen bewusst ist, kann besser nachvollziehen, warum die Kosten so stark variieren. Diese Erkenntnis sorgt für Verständnis und ermöglicht zudem einen umfassenden Vergleich.

Wie kann man im Fernstudium sparen?

Wer ein Fernstudium absolviert, muss mit den anfallenden Studiengebühren leben, sollte das bestehende Sparpotential aber ebenfalls nutzen. Bereits bei der Auswahl der Hochschule sollte man auf einen nahen Standort achten, um weite Anfahrten und etwaige Übernachtungen zu vermeiden.

Außerdem muss man sich Fachliteratur nicht zwingend anschaffen, sondern kann auf die nächstgelegene Universitätsbibliothek zurückgreifen. Ansonsten sind auch gebrauchte Bücher oftmals eine gute Wahl.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion:

Die Finanzierung eines Fernstudiums kann zuweilen eine echte Herausforderung sein und darf daher auf keinen Fall unterschätzt werden. Menschen mit ernsthaftem Interesse an einem Fernstudiengang tun gut daran, nicht zu blauäugig an die Sache heranzugehen, denn ansonsten handeln sie sich finanzielle Schwierigkeiten ein.

Zusätzlich zu der doppelten Belastung aus Studium und Beruf werden sie dann mitunter mit schwerwiegenden Geldsorgen konfrontiert. Dies gilt es unbedingt zu vermeiden. Die folgenden Tipps aus unserer Redaktion sollen dabei helfen, die Kosten richtig einzuschätzen und geeignete Finanzierungslösungen zu finden. Dadurch ist man bestens vorbereitet und kann sich bestmöglich auf das Lernen konzentrieren.

Kalkulieren Sie die Kosten für das Fernstudium richtig!

Nicht wenige Fernstudierende beziehungsweise Interessierte an einem Fernstudium machen den Fehler, dass sie falsch kalkulieren und beispielsweise ausschließlich die Studiengebühren beachten. Dabei handelt es sich ohne Frage um einen großen Posten, aber es gibt noch einige weitere Faktoren, die die Kosten eines Fernstudiums in die Höhe treiben.

Prüfungsgebühren, Fahrten zu Präsenzen und auch zusätzliche Fachliteratur sorgen für weitere Ausgaben, mit denen Fernstudierende notgedrungen zurechtkommen müssen. Gleichzeitig muss man den Zahlungsmodellen der Hochschulen Beachtung schenken. In einigen Fällen ist eine monatliche Ratenzahlung möglich, während ansonsten pro Semester für die jeweils belegten Module bezahlt werden muss. Bei einigen Fernstudiengängen muss man auch jährlich eine pauschale Gebühr zahlen und zudem einen strikten Studienplan befolgen.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Finanzierungsmöglichkeiten!

In Zusammenhang mit den Kosten eines Fernstudiums ist die korrekte Kalkulation das A und O. Außerdem sollte man sich unbedingt einen Überblick über die Finanzierungsmöglichkeiten verschaffen. Besonders naheliegend ist es natürlich, vorab fleißig zu sparen und davon die Studiengebühren zu zahlen. Mitunter kann man die monatlichen Raten auch dank des festen Einkommens tragen.

Grundsätzlich ist eine Eigenfinanzierung natürlich der Idealfall. Darüber hinaus besteht aber auch die Möglichkeit, einen Studienkredit aufzunehmen oder gegebenenfalls Bafög zu beantragen. Ein Stipendium oder eine anderweitige Förderung kann den finanziellen Druck ebenfalls mindern. Häufig kann man auch verschiedene Dinge kombinieren und auf diese Art und Weise die Finanzierung des Fernstudiums absichern.


Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/54 ratings

© 2022 • fernstudium.com • ImpressumDatenschutz